Heldenplatz

Corona-Informationen zu dieser Veranstaltung

Mehr dazu
Zutrittsregelung

Für diese Veranstaltung gilt die 2G+-Regel, der Zutritt ist nur für genesene oder geimpfte Personen in Verbindung mit einem zusätzlichen negativen Test möglich. Bitte zeigen Sie dem Einlasspersonal die entsprechenden Nachweise.

Maskenpflicht

Während der Veranstaltung muss eine Maske getragen werden.

Abstandsregelung

Bei dieser Veranstaltung greifen coronabedingte Abstandsregelungen.

Kinder unter 12

Kinder unter 12 Jahren dürfen die Veranstaltung auch ohne Impfschutz besuchen, sofern sie in der Schule regelmäßig getestet werden. Bitte legen Sie einen entsprechenden Nachweis der Schule am Einlass vor.

Rückgabe der Eintrittskarten

Sollten Sie die Veranstaltung aufgrund der nun geltenden Einschränkungen nicht besuchen können, können Sie Ihre Eintrittskarten bei München Ticket bis maximal zwei Tage vor der Veranstaltung zurückgeben. Weitere Information finden Sie hier.

Bitte informieren Sie sich unbedingt am Tag vor dem Besuch Ihrer Veranstaltung erneut an dieser Stelle.


Stand der Informationen: Mi., 17.11.2021

Achtung: Diese Veranstaltung steht im Moment nicht zum Buchen zur Verfügung.
  • Heldenplatz © München Ticket GmbH – Alle Rechte vorbehalten
Nicht verfügbar

SA 04.12.2021, 19:00 Uhr

Münchner KammerspieleMünchenMaximilianstraße 26-2880539

Veranstalter: Münchner Kammerspiele

Nach Thomas Bernhard - in einer Fassung mit neuen Texten von Falk Richter

Regie: Falk Richter
Dauer: 3 Stunden 30 Minuten (mit Pause)

Wann ist in einer zunehmend von Antisemitismus und Menschenfeindlichkeit durchzogenen Gesellschaft der Zeitpunkt gekommen, sich in Sicherheit zu bringen und das Land zu verlassen? Thomas Bernhards letztes und skandalträchtigstes Theaterstück ist ein wütender, verzweifelter Text über den untoten Ungeist des Faschismus. Ein Werk von gespenstischer Virulenz in Zeiten, in denen in Europa Antisemitismus, Rechtsterrorismus und Ausgrenzung von Minderheiten wieder beängstigende Konjunktur haben. Falk Richter gleicht seine Gegenwartsanalyse mit Bernhards modernem Klassiker ab und fragt nach den Gefährdeten und ihrer Situation heute.

Mit: Erwin Aljukić, Bernardo Arias Porras, Katharina Bach, Thomas Hauser, Anne Sophie Kapsner, Annette Paulmann, Wolfgang Pregler, Wiebke Puls, Jeanette Spassova
Regie: Falk Richter
Bühne: Wolfgang Menardi
Kostüme: Amit Epstein
Musik und Sounddesign: Matthias Grübel
Licht: Jürgen Tulzer
Video: Lion Bischof
Dramaturgie: Tobias Schuster

Regieassistenz: Joël-Conrad Hieronymus, Anne Sophie Kapsner
Bühnenbildassistenz: Leonard Mandl
Kostümassistenz: Florian Buder
Technische Produktionsleitung: Jonas Pim Simon
Künstlerische Produktionsleitung: Victoria Fischer, Daniela Schroll

weiterlesen

weniger

Quelle: Veranstalter – Irrtümer und Änderungen vorbehalten

Landkarte anzeigen

Anfahrtsplan