4. LIBERATION CONCERT

  • 4. LIBERATION CONCERT © München Ticket GmbH – Alle Rechte vorbehalten
  • Isabell Faust © Felix Broede
  • Antoine Tamestiti © Julien Mignot
  • Kaunas Quartet © München Ticket GmbH – Alle Rechte vorbehalten
  • The Mahler Chamber Orchestra © Geoffroy Schied
Tickets sichern ab € 35,00

DO 01.09.2022, 19:30 Uhr

Klosterkirche Herz-Jesu-Kirche St. OttilienSt. OttilienErzabtei 186941

Veranstalter: Verein Kultur am Ammersee e.V.

Musikalisches Staraufgebot in St. Ottilien

Isabelle Faust, Antoine Tamestit und das Mahler Chamber Orchestra Die Feier des Lebens - 77 Jahre LIBERATION CONCERT in St. Ottilien Eresing/St. Ottilien – Staraufgebot in St. Ottilien.

Die Erzabtei St. Ottilien erwartet am 1. September die große Welt der Klassik in ihren Klostermauern. Geigerin Isabelle Faust und Bratschist Antoine Tamestit, beide international gefragte Musiker, nehmen sich aus wichtigem Grund die Zeit für ein Ausnahmekonzert in der Klosterkirche, das der Erinnerung an das Befreiungskonzert jüdischer Musikerinnen und Musiker am 27. Mai 1945 gewidmet ist. Zum Liberation Concert am Original-Schauplatz in St. Ottilien, das der gemeinnützige Verein Kultur am Ammersee e.V. seit 2018 im Rahmen ihres Klassikfestivals AMMERSEErenade veranstaltet, kommen Isabelle Faust und ihr langjähriger französischer Musikpartner Bratschist Antoine Tamestit in Begleitung eines der renommiertesten Kammerorchester weltweit, das Mahler Chamber Orchestra unter der Leitung seines Konzertmeisters Matthew Truscott. Ihr gemeinsames Ziel: sich mit der Kraft der Musik den wachsenden antidemokratischen und antisemitischen Strömungen in der Gesellschaft entgegen zu stellen.

Mit Mozart die Welt verändern
Isabelle Faust: „Frieden und Freiheit in Europa stehen auf dem Spiel. Die Lehre aus dem Befreiungskonzert von 1945 ist daher heute aktueller denn je und fordert ein Aufstehen von uns allen für Freiheit, Demokratie und Wahrheit. Uns Musikern hilft dabei die universale Sprache der Musik, um unsere Botschaft direkt zu kommunizieren.“

77 Jahre nach dem Original-Befreiungskonzert überlebender Juden aus dem litauischen Ghetto Kaunas werden Mozarts Sinfonia Concertante und seine „Linzer“ Sinfonie der Erinnerung an das historische Befreiungskonzert in der Klosterkirche Klang verleihen. Litauens zweitgrößte Stadt Kaunas steht auch im Mittelpunkt des 4. LIBERATION CONCERT. In Erinnerung an das Ghetto-Orchester entsendet die litauische Kulturhauptstadt  ihr Kaunas String Quartet nach St. Ottilien für die Uraufführung der Komposition des israelischen Komponisten Eliav Kohl, das er während seines zweiwchigen Stipendiats als 1. Artist in Residence des Benediktinerklosters im Mai für die vier Musikerinnen und Musiker aus Litauen geschrieben hat. Schirmherrin der Konzertreihe ist von Beginn 2018 an die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Frau Dr. Charlotte Knobloch

Hintergrund:
Mit Musik Geschichte schreiben. Das haben jüdische Häftlinge und Zwangsarbeiter, sogenannte Displaced Persons, mit ihrem Befreiungskonzert als „Feier des Lebens“ nur drei Wochen nach Kriegsende in der Erzabtei St. Ottilien. Die Missionsbenediktiner im Südwesten von München beherbergten in ihrem Kloster zwischen 1945 und 1948 Tausende Holocaust Überlebende in einem dort eingerichteten Hospital. In dieser Zeit wurden über 400 sogenannte „Ottilien-Babys“ geboren. Auch Jahrzehnte später besuchen immer wieder die mittlerweile erwachsenen „Babys“ den Ort, wo alles für sie begann.

Mit Geigerin Anne-Sophie Mutter und dem Buchmann-Mehta School of Music Symphony Orchestra Tel Aviv hat das Klassikfestival AMMERSEErenade erstmals 2018 an dieses legendäre „Liberation Concert 1945“ erinnert und an das „Wunder von St. Ottilien“, die Geburt der sogenannten jüdischen Ottilien-Babies im Klosterhospital. 2019 wurde die Konzertreihe fortgesetzt mit Pianistin Elisabeth Leonskaja und dem Tschaikowsky Symphonie Orchester aus Moskau unter der Leitung von Vladimir Fedosejev und nach der coronabedingten Zwangspause 2021 mit den Solistinnen Elena Bashkirova, Sharon Kam und Schauspielerin Iris Berben mit dem Kammerorchester des Nationaltheaters Prag. Das Benefizkonzert ist Teil des Artist-in-Residence-Projektes für Toleranz, Freiheit und Wahrheit und gegen Antisemtismus in der Klostergemeinschaft der Missionsbenediktiner.

weiterlesen

weniger

Quelle: Veranstalter – Irrtümer und Änderungen vorbehalten

Landkarte anzeigen

Anfahrtsplan