GERALD HUBER (BR 2) & MARIA REITER | Rauhe Nächte, Stille T...

  • KultiG's Dachau 2019/20: Gerald Huber und Maria Reiter - ''Rauhe Nächte, Stille Tage – 12.000 Jahre Weihnachten'' © 2015_C.A.Hellhake_www.bilderlesung.de
Tickets sichern ab € 24,60

DO 12.12.2019, 20:00 Uhr

Ludwig-Thoma-Haus, DachauDachauAugsburger Str. 2385221

Veranstalter: Konzertwerk München

GERALD HUBER (BAYERN 2) & MARIA REITER
Rauhe Nächte, Stille Tage - 12.000 Jahre Weihnachten. Eine bayerische Zeitreise zu den Wurzeln der Heiligen Nacht

Hörern des Bayerischen Rundfunks sind Gerald Huber und seine beliebten Radiosendungen wie „Obacht Bairisch!", „Hubers Bairische Wortkunde“ und „Mythos Bayern“ natürlich ein Begriff. Mit sonorer Stimme und unverfälschtem Dialekt fasziniert der Journalist, Geschichtenerzähler und Bayern-Experte in Sendungen, Büchern wie auch bei seinen ebenso geistreichen wie kurzweiligen Auftritten überall im weiß-blauen Land.

Zwei Wochen vor Heiligabend nimmt Gerald Huber das Dachauer Publikum mit auf eine unterhaltsame Zeitreise zu den Wurzeln des Weihnachtsfests, dessen Ursprünge bis weit vor Christi Geburt zurückreichen. Denn das Wort ‚Weihnachten‘ ist zwar eine bayerische Erfindung des 12. Jahrhunderts, gefeiert wurde zur Sonnenwende, am 1. oder 6. Januar aber schon in der Steinzeit. Und später feierte man sowohl in Babylon als auch Ägypten, im Alten Griechenland und bei den römischen Cäsaren die Geburt des Gottessohnes. Wer hätte etwa gedacht, dass Feiertage und Feuerabende das gleiche sind? Dass Buddha ein christlicher Heiliger ist, der im Advent Namenstag hat? Dass der Turbokonsum vor dem 24. Dezember schon die alten Römer irritierte ebenso wie die Pfarrer des 16. Jahrhunderts?

Mit stimmungsvollen Liedern, Kompositionen und Klängen umrahmt Akkordeonistin Maria Reiter – bekannt als musikalische Partnerin u.a. von Michael Heltau, Friedrich von Thun, Michaela May oder Konstantin Wecker – die etwas „andere“ Weihnachtsgeschichte. So wird Weihnachten zur erkenntnisreichen Überraschung – vorausgesetzt, man lässt sich gern verzaubern von Mythen und Legenden, von den uralten Bräuchen und Traditionen, aus denen unsere winterliche Fest- und Feierzeit erwachsen ist.

Zusammen erschaffen Gerald Huber und Maria Reiter ein Porträt von Zeiten als Weihnachten jung war, als noch keine elektrischen Lichtorgien gefeiert wurden, dafür aber der Zauber der Geburt des Lebens umso heller glänzte.


» Mitwirkende:
GERALD HUBER
MARIA REITER ∙ Akkordeon
 

weiterlesen

weniger

Quelle: Veranstalter – Irrtümer und Änderungen vorbehalten

Landkarte anzeigen

Anfahrtsplan