Dauerausstellung

Achtung: Der Vorverkauf für diese Veranstaltung ist beendet.
  • Bayerisches Nationalmuseum Aussenansicht © Stephan Rumpf
  • Bayerisches Nationalmuseum - Ausstellung © München Ticket GmbH – Alle Rechte vorbehalten
  • Bayerisches Nationalmuseum - Ausstellung 2 © München Ticket GmbH – Alle Rechte vorbehalten
Nicht verfügbar

DO 19.05.2022, 10:00 Uhr

Bayerisches NationalmuseumMünchenPrinzregentenstr. 380538

Veranstalter: Bayerisches Nationalmuseum

Das Bayerische Nationalmuseum

Das Bayerische Nationalmuseum zählt zu den größten Museen in Deutschland. Es präsentiert Kunst von der Spätantike bis zum Jugendstil und erzählt auf einzigartige Weise europäische Kulturgeschichte in Bayern.

Der originelle Bau aus dem Jahr 1900 gehört zu den bedeutendsten Museumsentwürfen seiner Zeit. Der Architekt Gabriel von Seidl verband darin verschiedene historische Stile zu einem malerischen Ensemble. Das Gebäude beherbergt Meisterwerke der europäischen Kunst, darunter Skulpturen, Gemälde, Goldschmiedekunst und Elfenbeinschnitzereien. Neben Porzellanen, Kostümen, Möbeln, Waffen und andere Gattungen umfassen die Sammlungen auch spektakuläre Zeugnisse der Alltagskultur. Weltberühmt ist die Krippensammlung mit herausragenden Ensembles aus dem 17. bis 20. Jahrhundert. Mit der sukzessiven Erneuerung seiner Schausammlungen und Interieurs sowie seinen Sonderausstellungen schlägt das Bayerische Nationalmuseum zunehmend Brücken zwischen der Vergangenheit und dem 21. Jahrhundert.  

www.bayerisches-nationalmuseum.de

www.facebook.com/BayerischesNationalmuseum

www.instagram.com/bayerisches.nationalmuseum/

https://www.youtube.com

Aktuelle Ausstellungen

7. April bis 6. November 2022

Turnier. Wettkampf und Spiel
Studioausstellung

Ritterturniere prägen bis heute unsere Vorstellungen mittelalterlichen Lebens. Handelte es sich zunächst um Kampfspiele als Training für ernste Konflikte, rückten später das Erproben der eigenen Kraft und Geschicklichkeit sowie das Vergnügen in den Vordergrund. Im frühen 16. Jahrhundert erreichten die sportlichen Großereignisse ihren Höhepunkt. Hochspezialisierte Bewaffnung, ausgefeilte Regeln und nicht zuletzt die prachtvolle Kleidung der Teilnehmer zogen Menschen aller gesellschaftlichen Schichten in ihren Bann. Turniere fanden in durchorganisierten Verfahren oft über mehrere Tage statt, doch jenseits solch aufwendiger Spektakel übten sich die Krieger ebenso im individuellen Schwertkampf. Die Studioausstellung illustriert mit Waffen und Rüstungen diverse Turnierarten. Detailreiche Gemälde historischer Ritterspiele lassen die Lebhaftigkeit dieser Wettkämpfe erahnen. Turnier- und Fechtbücher geben Einblick in raffinierte Techniken, die ein hartes Training erforderten. Besondere Glanzstücke sind die beiden einzigartigen Reitermodelle aus dem 16. Jahrhundert, deren Turnierausstattungen nahezu vollständig erhalten geblieben sind.

Die Studioausstellung „Turnier. Wettkampf und Spiel“ setzt einen kulturhistorischen Akzent innerhalb der Veranstaltungen des Jubiläums „50 Jahre Olympische Spiele München 1972“. Mit diesem Blick in die Geschichte wird der Fokus auf Parallelen sportlicher Großereignisse im Mittelalter und in der frühen Neuzeit sowie der Gegenwart gerichtet: Von der Mobilisierung von Menschenmassen über die Faszination von Ausscheidungskämpfen bis hin zur entsprechenden Prägung der Austragungsorte. Die Ausstellung wird unterstützt von Kaltenberger Ritterturnier.

Publikation zur Ausstellung: Turnier. Wettkampf und Spiel. München 2022, ca. 80 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen.

Der Eintritt ist im Eintrittspreis für die Dauerausstellung sowie auch in dem für die Sonderausstellung inbegriffen.


Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag 10–17 Uhr
Donnerstag 10–20 Uhr


Alle Informationen rund um Ihren Besuch, einschließlich Hinweise zu Preisen, Ermäßigungen und freien Eintritt, finden Sie unter
www.bayerisches-nationalmuseum.de/besuch

Bayerisches Nationalmuseum
Prinzregentenstraße 3
80538 München

Telefon +49 89 21 12 401 
kontakt@bayerisches-nationalmuseum.de

weiterlesen

weniger

Quelle: Veranstalter – Irrtümer und Änderungen vorbehalten

Landkarte anzeigen

Anfahrtsplan