Jakob Spahn, Violoncello

  • Jakob Spahn © München Ticket GmbH – Alle Rechte vorbehalten
Tickets sichern ab € 13,00

SA 02.04.2022, 19:30 Uhr

Stadt Wolfratshausen, LoisachhalleWolfratshausenHammerschmiedweg 682515

Veranstalter: Konzertverein Isartal e.V.

Jakob Spahn, Violoncello
Philharmonisches Orchester Isartal 
Leitung: Henri Bonamy

Frederick Delius: "The Walk tot he Paradise Garden" (1900/01) 
Edward Elgar: Konzert für Violoncello und Orchester e-Moll, op. 85 (1919) 
Benjamin Britten: "Young Person’s Guide to the Orchestra", op. 34 (1946)
Jakob Spahn wurde in Berlin geboren und ist seit 2011 Solocellist im Bayerischen Staatsorchester. Sein Studium absolvierte er an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" in Berlin und schloß sein Solistendiplom mit Auszeichnung ab.

Er war Preisträger zahlreicher Wettbewerbe (unter anderem ARD-Wettbewerb München) und Stipendiat der Karajan￾Akademie der Berliner Philharmoniker. 
Jakob Spahn musiziert in diesem Konzert zusammen mit dem Philharmonischen Orchester Isartal Edward Elgars Cello￾konzert in e-moll, das am 27. Oktober 1919 in der Queen's Hall in London unter der Leitung des Komponisten uraufgeführt wurde.

Der englische Musikkritiker Ernest Newman schrieb darüber: "Das Werk selbst ist wunderbar, sehr einfach – von der bedeutungsschweren Einfachheit, die Elgars Musik der letzten Jahre kennzeichnet – jedoch von einer tiefen Weisheit und Schönheit, die seiner Einfachheit zugrunde liegt.

Am Anfang des Konzerts steht „The Walk to the Paradise Garden“ des englischen Komponisten Frederick Delius, komponiert als Intermezzo seiner Oper „A Village Romeo and Juliet“ nach der Novelle „Romeo und Julia auf dem Lande“ von 
Gottfried Keller. In dieser Adaption von Shakespeares „Romeo und Julia“.verlegt Keller die Handlung in seine Gegen￾wart in ein Dorf seiner Schweizer Heimat. Nach dem Besuch eines Dorffests, auf dem die Leute über sie tuscheln, machen sich Romeo/Sali und Julia/Vrenchen auf in die abgelegene Wirtschaft „Paradiesgärtlein“, wo sie sich vor ihrem Tod vergnügen. 

Das Konzert beschließt Benjamin Brittens vielleicht bekanntestes Werk: „Young Person’s Guide to the Orchestra“. Es basiert auf einem Rondo von Henry Purcell. Nach der Vorstellung dieses Themas folgen 13 Variationen, in denen die 
verschiedenen Instrumente des Orchesters vorgestellt werden. Den krönenden Abschluß bildet eine kunstvoll aufgebaute Fuge. 
 

weiterlesen

weniger

Quelle: Veranstalter – Irrtümer und Änderungen vorbehalten

Landkarte anzeigen

Anfahrtsplan