Museum Brandhorst

Achtung: Der Vorverkauf für diese Veranstaltung ist beendet.
  • MuseumBrandhorst_Aussenansicht © Museum Brandhorst, Andreas Lechtape
  • MuseumBrandhorst_Ausstellung © Cy Twombly Foundation, Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Museum Brandhorst, München. Foto: Haydar Koyupinar
  • MuseumBrandhorst_Ausstellung2 © © Cy Twombly Foundation, Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München Brandhorst, München. Foto: Nicole Wilhelms
Nicht verfügbar

SA 02.10.2021, 10:00 Uhr

Museum BrandhorstMünchenTheresienstraße 35a80333

Veranstalter: Bayerische Staatsgemäldesammlungen

Für den Besuch der Museen in Bayern sind gemäß der 14. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung 3G-Nachweis und Kontaktdatenverfolgung nötig. Bitte zeigen Sie am Eingang eine Impf-, Genesungsbescheinigung oder einen aktuellen Testnachweis. Sollten die Tickets für Ihren geplanten Museumsbesuch noch nicht verfügbar sein, versuchen Sie es bitte zu einem späteren Zeitpunkt nochmals.  Bitte berücksichtigen Sie die aktuellen Besuchsinformationen und Hinweise zu Ermäßigungen.


Das Museum Brandhorst widmet sich der zeitgenössischen Kunst. Seit seiner Eröffnung 2009 hat sich das Haus als einer der zentralen Orte für Gegenwartskunst in Deutschland etabliert. Hinter der spektakulären Fassade aus 36.000 Keramikstäben erleben Besucherinnen und Besucher aus aller Welt Spitzenwerke der Kunst von den 1960er-Jahren bis heute. 

Das Museum beherbergt die mit Abstand größte Sammlung von Werken Andy Warhols in Europa. Weltweit einzigartig ist auch der Schwerpunkt auf dem Schaffen von Cy Twombly. Sein monumentaler „Lepanto“-Zyklus (2001) wird dauerhaft in einem Saal präsentiert, der eigens nach den Wünschen des Künstlers gestaltet wurde.

Hinweise zu Ihrem Besuch:

Ein Ausstellungsbesuch in unseren Museen ist nur unter der Einhaltung der aktuellen Hygienemaßnahmen möglich, welche die 3G-Regelung, das Tragen einer medizinischen Maske sowie eine lückenlose Kontaktdatenerfassung vorschreiben.
Für Kinder und Jugendliche von 6 bis einschließlich 15 Jahren ist eine Mund-Nase-Bedeckung ausreichend, Kinder unter sechs Jahren sind von der Maskenpflicht befreit. Kinder unter 6 Jahren und Schüler:innen sind von der 3G-Regelung ausgenommen.

Bitte zeigen Sie Ihr Ticket digital oder in ausgedruckter Form beim Einlass vor. Beim Verlassen der Ausstellung muss das Ticket ggf. ein zweites Mal vorgelegt werden. Bei den erhältlichen 10.00 Uhr-Tickets handelt es sich um Tagestickets.

Besucher:innen werden gebeten, mit einer medizinischen Maske ins Museum zu kommen und diese während des gesamten Besuches zu tragen. Ausführliche Besucherinformationen finden Sie auf unserer Website. 
 

Öffnungszeiten:

  • Täglich außer Montag: 10:00 - 18:00 Uhr
  • Donnerstag: 10:00 - 20:00 Uhr

Eintritt 

  • Regulär: 8,80 Euro | Ermäßigt: 6,60 Euro
  • Sonntags: 1,00 Euro
    (Bitte beachten Sie, dass das 1-Euro-Ticket für den Besuch der Dauerausstellung am Sonntag grundsätzlich immer erst am vorhergehenden Freitag ab ca. 12 Uhr zum Verkauf steht.)

Weitere Infos unter www.museum-brandhorst.de
 

Aktuelle Ausstellungen

Alexandra Bircken: A–Z
Von 28. Juli 2021 bis 16. Januar 2022

Alexandra Bircken (*1967) gilt international als eine der bedeutendsten deutschen Künstlerinnen der Gegenwart. Charakteristisch für ihr bildhauerisches Werk ist das umfangreiche Spektrum an Materialien, das von organischen Gegenständen bis zu industriell verarbeiteten Rohstoffen reicht. Textile Arbeiten aus Leder und Nylon, Skulpturen aus sezierten Maschinen und Fahrzeugen und installative Objekte aus Zweigen und Stoffresten treten in einen spannungsvollen Dialog. Der menschliche Körper bildet dabei den zentralen Bezugspunkt und agiert in seinen komplexen Zuständen und Bedingungen als verbindende Konstante im Werk der Künstlerin. Die Ausstellung am Museum Brandhorst ist die bis dato umfangreichste Werkschau der Künstlerin und vereint Arbeiten aus allen Schaffensperioden. Die Exponate umfassen sowohl einzelne skulpturale Objekte als auch größere Installationen sowie eigens für die Schau entstehende Werke, die sich unmittelbar auf die Architektur der Ausstellungsräume beziehen.
Mehr Infos zur Ausstellung

German Pop: Thomas Bayrle, K.H. Hödicke, Jörg Immendorff, Sigmar Polke, Gerhard Richter
Bis 30. April 2022
Für die Sammlung des Museums Brandhorst wurden in den vergangenen Jahrzehnten herausragende Werke des „German Pop“ erworben. Jüngste Beispiele sind Jörg Immendorffs „Teine Tunst mache“, Thomas Bayrles „Vasarely“ (beide 1965) und insbesondere als Schenkung die Gruppe von insgesamt sechs frühen Gemälden von K.H. Hödicke. Die im Erdgeschoss gezeigten Werke setzen sich mit dem konservativen Kunstverständnis im Nachkriegsdeutschland auseinander.

Parallel zu Andy Warhol und der amerikanischen Pop-Art reagierten auch in Deutschland viele Künstler:innen auf die neue Konsumkultur der 1960er-Jahre. Die schillernden Versprechungen des deutschen Wirtschaftswunders trafen dabei unvermittelt auf die konservative Tristesse der Nachkriegsära. Und so ist es nicht nur Ironie, die hinter den plakativen Darstellungen von Alltagsgegenständen, Werbeanzeigen und fotografischen Reproduktionen steht, sondern auch beißende Kritik.
Mehr Infos zur Ausstellung

Über wichtige Neuerungen informieren wir stets auf unserer Webseite www.museum-brandhorst.de, in unserem monatlichen Newsletter und in unseren Social-Media-Kanälen auf Facebook, Instagram, und Twitter.

weiterlesen

weniger

Quelle: Veranstalter – Irrtümer und Änderungen vorbehalten

Landkarte anzeigen

Anfahrtsplan