Großmutter, das Viruserl und die Zukunft

Achtung: Derzeit sind leider keine Karten verfügbar.
  • Großmutter, das Viruserl und die Zukunft, 12.03.2021 © Andreas Tobias
Nicht verfügbar

MI 16.06.2021, 19:00 Uhr

Münchner Stadtmuseum - SaalMünchenSt.-Jakobs-Platz 180331

Veranstalter: kairosis und die Gesellschaft zur Förderung des Puppenspiels e.V.

kairosis und Marionettentheater Bille
Großmutter, das Viruserl und die Zukunft

Freche Marionetten-Kasperliade zum Umgang mit der Pandemie

Das traditionsreiche Marionettentheater Bille und Autor Bernhard Setzwein greifen die alles beherrschende Corona-Pandemie in ungewöhnlicher Form auf, als Kasperliade mit Spott, Humor, frechem Wortwitz, aber auch Ernst und tiefgreifender Kritik. Erzkomödiantisch glänzen dabei Irina Wanka und Werner Härtl als Sprecher*innen in diversen Rollen.

Klassische Marionettenfiguren agieren in einem höchst aktuellen Stück für ein Publikum von 7 bis 99 Jahren. Ein Teil der Eintrittskarten wird direkt an Menschen gehen, die in von der Pandemie besonders betroffenen Berufstruppen tätig sind, sowie an deren Familien.

Im Anschluss an die Aufführung findet ein Künstlergespräch statt, moderiert von Doris Hofmann.

Text: Bernhard Setzwein
Sprecher*innen: Werner Härtl, Irina Wanka
Spiel: Florian und Wlada Bille
Musik: Mike Reisinger
Moderation: Doris Hofmann
Dauer: 80 Minuten, im Anschluss Künstlergespräch
Für Erwachsene und Kinder ab 7 Jahren


Der Zugang ist barrierefrei möglich. Rollstuhlplätze bitte reservieren unter Tel. 089-233-22347 oder per E-Mail an kontakt@figurentheater-gfp.de

Es gelten die aktuellen Hygienemaßnahmen des Münchner Stadtmuseums und der Kooperationspartner.

Ein Projekt der gemeinnützigen Organisation kairosis gUG in Kooperation mit der Sammlung Puppentheater / Schaustellerei des Münchner Stadtmuseums und der GFP e.V., gefördert von der Stiftung Winterreise, der Heidehof Stiftung, dem Gewinnsparverein der Spardabank München, der Raiffeisenbank München Süd, Erhard Wnendt und dem Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales.
 

weiterlesen

weniger

Quelle: Veranstalter – Irrtümer und Änderungen vorbehalten

Landkarte anzeigen

Anfahrtsplan