Maja Bogdanovic + Daniel Rowland

  • Maja Bogdanović + Daniel Rowland © Stefan Bremer
Tickets sichern ab € 15,00

SA 30.04.2022, 19:30 Uhr

Stadt Wolfratshausen, LoisachhalleWolfratshausenHammerschmiedweg 682515

Veranstalter: Konzertverein Isartal e.V.

Maja Bogdanović + Daniel Rowland 
Maja Bogdanović, Violoncello
Daniel Rowland, Violine 
Johan Halvorsen: Passacaglia g-moll für Violine und Viola über ein Thema von Georg Friedrich Händel 
(1893) 

Zoltán Kodály: Duo für Violine und Violoncello, op. 7 (1914) 
Johann Sebastian Bach: Invention Nr. 8 F-Dur, Invention Nr. 13 a-moll 
Jörg Widmann: Aus 24 Duos für Violine und Violoncello, Heft 2: XVI: Petit ballet mécanique (Pas de deux), XXI: Valse baravoise, XXIV: Toccatina all'inglese (2008) 
Pēteris Vasks: Castillo Interior (2013) 
Isidora Žebeljan: Three pieces for Maja & Daniel/Drei Stücke für Maja & Daniel 
Astor Pantaleón Piazzolla: Tango S.V.P./S'il vous plaît (1955?), Tango Tzigane (1954?)

Nach ihrem Konzert in der Carnegie Hall feierte die Zeitschrift „The Strad“ Maja Bogdanovićs Spiel als „hervorragende Leistung mit außergewöhnlicher klanglicher Schönheit, großer Reife der Interpretation und technischer Exzellenz“. Sie 
musiziert mit so bekannten Partner wie dem Tonhalle-Orchester Zürich, den Berliner Symphonikern, dem Tokyo Philharmonic, dem Münchner Kammerorchester und vielen anderen. Sie tritt auf bei weltberühmten Festivals und in vielen Konzertsälen. Maja Bogdanivić setzt sich sehr für die zeitgenössische Musik ein. 

Daniel Rowland hat sich in der internationalen Szene als äußerst vielseitiger, kommunikativer, charismatischer und abenteuerlustiger Künstler mit einem breiten Repertoire von Biber bis Berio und Vivaldi bis Ferneyhough etabliert. Er ist mit Orchestern von Tromsø im Norden Norwegens bis Kapstadt aufgetreten, mit den Konzerten von Beethoven und Brahms bis Elgar, Berg, Korngold, Weinberg, Prokofjew und Schnittke. 

Beide sind leidenschaftliche Kammermusiker und lernten sich kennen, als sie gemeinsam das erste Werk des Abends, die Passacaglia des norwegischen Komponisten Johan Halvorsen, aufführten. 

Für die ungewöhnliche Besetzung Violine/Violoncello ist die Originalliteratur klein, aber es gibt zahlreiche Bearbeitungen. Das Duo der ungarischen Komponisten Kodály zählt inzwischen zu den Klassikern dieser Besetzung. Bis heute kommt kein Klavierschüler an Bachs Inventionen vorbei, sie sollten dazu dienen, „eine cantabile Art im Spielen zu erlangen“. Jörg Widmann hat sich sowohl als Klarinettist als auch als Dirigent und Komponist inzwischen einen großen 
Namen gemacht; sein kompositorisches Werk umfaßt Kammer-, Chor- und Orchestermusik und Oper.

In Verehrung für die große Mystikerin und Heilige Teresa von Avila hat der lettische Komponist Pēteris Vasks seine Komposition für Violine und Cello „Castillo interior“ genannt. Die serbische Komponistin Isidora Žebeljan hat ihre „Drei Stücke“ Maja 
Bogdanovićs und Daniel Rowland gewidmet. Als Komponist des „Tango Nuevo“ ist Astor Piazzolla inzwischen weltbekannt. 
 

weiterlesen

weniger

Quelle: Veranstalter – Irrtümer und Änderungen vorbehalten

Landkarte anzeigen

Anfahrtsplan