Klavierabend mit Anastasia Sobyanina

Achtung: Der Vorverkauf für diese Veranstaltung ist beendet.
  • Anastasia Sobyanina © München Ticket GmbH – Alle Rechte vorbehalten
Nicht verfügbar

FR 24.06.2022, 19:00 Uhr

Arthur-Rubinstein-Saal, Steinway HausMünchenLandsberger Str. 33680687

Veranstalter: Pianistenclub e.V.

„Musik, die einzig friedvolle Macht der Welt“
KLAVIERABEND MIT ANASTASIA SOBYANINA

Anastasia Sobyanina wurde im Süden Russlands geboren. Die charismatische Pianistin ist Preisträgerin verschiedener Internationaler Klavierwettbewerbe, sie errang u. a. 2016 den 1. Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb „Emuse“ in Athen, 2014 ein Diplom beim Internationalen Grieg-Wettbewerb in Norwegen und 2013 den 2. Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb in Aarhus.
Anastasia Sobyanina lebt in Oberbayern.

Zum Programm

Der Übertitel des Konzerts spricht für sich selbst. Fast jedes Werk des Klavierabends endet mit einem friedlichen und ruhigen Akkord, obwohl der Beginn zuweilen sehr dramatisch und stürmisch ist. „Licht am Ende des Tunnels“ – dieses Sprichwort begleitet das ganze Konzert.

Die berühmte Chaconne d-Moll von Johann Sebastian Bach in der Klavierbearbeitung von Ferruccio Busoni beschreibt persönliche Erlebnisse und Reflexionen über ein tragisches Lebensereignis. Mozarts „Sonata facile“ in lichtem C Dur versetzt uns zurück in eine Kindheit voller Naivität und Lebensfreude.

Im Zentrum des Konzerts steht „Vallée d‘Obermann" aus den „Pilgerjahren“ von Franz Liszt. Mit Worten des britischen Dichters Lord Byron über dieses Werk tauchen wir ein in philosophische Gedanken: „Könnte ich jetzt verkörpern und enthüllen, was mich am stärksten bewegt, könnte ich meine Gedanken zum Ausdruck bringen und so die Seele, das Herz, den Verstand, die Leidenschaften, die Gefühle stärken oder schwächen; alles, was ich gesucht hatte und alles was ich suchen werde, vereinen... Ich würde sprechen, ertragen, wissen, fühlen und doch atmen – in einem Wort, und dieses eine Wort wäre „Blitz“; aber so wie es ist, lebe und sterbe ich ungehört, mit einem höchst stimmlosen Gedanken, der das Wort verschließt.“

Zwei Klavierstücke aus dem bekannten Zyklus „Die Jahreszeiten“ von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky geben uns schließlich den Raum, durchzuatmen und von einer schönen und friedlichen gemeinsamen Zukunft zu träumen.

Anastasia Sobyanina


 

weiterlesen

weniger

Quelle: Veranstalter – Irrtümer und Änderungen vorbehalten

Landkarte anzeigen

Anfahrtsplan