Edgar Selge: Hast Du uns endlich gefunden

Corona-Informationen zu dieser Veranstaltung

Mehr dazu
Zutrittsregelung

Für diese Veranstaltung gilt die 2G-Regel, der Zutritt ist nur für genesene oder geimpfte Personen möglich. Bitte zeigen Sie dem Einlasspersonal Ihr Zertifikat oder Ihre Bestätigung.

Maskenpflicht

Während der Veranstaltung besteht keine Pflicht zum Tragen einer Maske.

Abstandsregelung

Bei dieser Veranstaltung besteht kein Abstandsgebot.

Kinder unter 12

Kinder unter 12 Jahren dürfen die Veranstaltung auch ohne Impfschutz besuchen, sofern sie in der Schule regelmäßig getestet werden. Bitte legen Sie einen entsprechenden Nachweis der Schule am Einlass vor.

Rückgabe der Eintrittskarten

Sollten Sie die Veranstaltung aufgrund der nun geltenden Einschränkungen nicht besuchen können, können Sie Ihre Eintrittskarten bei München Ticket zurückgeben. Weitere Information finden Sie hier.

Bitte informieren Sie sich unbedingt vor dem Besuch Ihrer Veranstaltung erneut an dieser Stelle.


Stand der Informationen: Mi., 17.11.2021

Achtung: Der Vorverkauf für diese Veranstaltung ist beendet.
  • Edgar Selge: Hast Du uns endlich gefunden © Muriel Liebmann
Nicht verfügbar

DI 23.11.2021, 20:00 Uhr

Münchner KammerspieleMünchenMaximilianstraße 26-2880539

Veranstalter: Münchner Kammerspiele

Hast Du uns endlich gefunden

Ein Abend mit Edgar Selge
Moderation: Sabine Dultz
Spielort: Schauspielhaus

Edgar Selge ist einer der bekanntesten und markantesten Bühnen- und Filmkünstler Deutschlands. Er wuchs als Sohn eines Gefängnisdirektors auf, studierte u.a. klassisches Klavier. In seinem literarischen Debüt (Rowohlt) geht er zurück in die 60er Jahre, erzählt die Geschichte (s)einer Kindheit zwischen Gefängnismauern und klassischer Musik. Es ist ein bürgerlicher Haushalt, in dem viel Musik gemacht wird, der Krieg ist noch nicht lange her, und die Eltern versuchen, durch Hingabe an klassische Musik und Literatur nachzuholen, was sie ihre verlorenen Jahre nennen. Edgar Selge schreibt sinnlich und risikoreich – voller Witz und Musikalität. Und ob Bach oder Beethoven, Schubert oder Dvořák: Die Musik legt sich wie eine zweite Erzählung über die Geschichte und begleitet den unbeirrbaren Drang nach Freiheit. Das Gespräch führt Sabine Dultz, langjährige Feuilleton-Chefin des Münchner Merkur.

In Kooperation mit dem Literaturhaus München

weiterlesen

weniger

Quelle: Veranstalter – Irrtümer und Änderungen vorbehalten

Landkarte anzeigen

Anfahrtsplan