Musiker auf Reisen - Auf dem Weg zwischen Prag und Wien

Achtung: Der Veranstaltungsort hat sich geändert.
  • Platzhalter © München Ticket
Nicht verfügbar

SO 26.07.2020, 15:00 Uhr

Bayerisches Nationalmuseum, Mars-Venus-SaalMünchenPrinzregentenstr. 380538

Veranstalter: Ensemble Phoenix Munich e.V.

Achtung: Die Veranstaltung wurde von 10.05.2020 auf 26.07.2020 verschoben. Tickets behalten ihre Gültigkeit. 


„Musiker auf Reisen“ – auf dem Weg zwischen Prag und Wien“
Internationalität an Habsburger Höfen

Mobilität gehört seit jeher zum Musikerberuf. Ensemble Phoenix Munich wirft einen Blick auf die Wirkungsgeschichte von Komponisten der Barockzeit, die es bevorzugt an die Habsburger Höfe zog. 

Es erklingen virtuose Solomotetten, wie das Stabat mater für Sopran oder Dominus possedit me für Bass, des in Rom gebürtigen Giovanni Felice Sances (1600-1679). Sances wirkte ab 1636 als Sänger, später Kapellmeister an der Wiener Hofkapelle. Seine Kompositionen hätten heutzutage mehr Aufmerksamkeit verdient. Ein Salve Regina (Bearbeitung: Domen Marinčič) des aus Böhmen stammenden und am Anfang seiner Karriere in Kremsier (Kroměříž) tätigen Komponisten Heinrich Ignaz Franz Biber (1644-1704) ist eine interessante Rarität. Die von EPM neu transkribierten geistlichen Werke des Komponisten und Trompeters Pavel Josef Vejvanovskýs (ca. 1633-1693) lassen noch deutlich den Einfluss seines am Kremsier Hof tätigen Vorgängers H.I.F. Biber erkennen. Die musikalische Reise bereichern Solowerke für Laute des aus Olmütz stammenden Gottfried Finger (ca. 1660-1730). Seine berufliche Laufbahn führte ihn neben London auch an viele Orte in Deutschland.

Omnes sancti angeli von Antonio Bertali (1605-1669) für Bass, Violinen und Continuo zeigt das dramatische Können eines Komponisten, der Opern, Oratorien, liturgische Werke und Kammermusik für den Hof in Wien schrieb. In Verona geboren, war er vor Sances als Kapellmeister am Wiener Hof beschäftigt. Ein Großteil seiner Arbeiten ist dank Kopien seines Zeitgenossen Pavel Josef Vejvanovský überliefert, wovon einige im berühmten Kroměříž-Archiv aufbewahrt werden.
Samuel Friedrich Capricornus (1628-1665) war ein tschechischer Komponist, der wie Sances und Bertali als Musiker in Wien arbeitete, bevor er sich als Kapellmeister in Stuttgart niederließ. EPM präsentiert einige Kostbarkeiten wie sein Exaudi me Domine und Jauchzet dem Herrn alle Welt für Sopran und Bass, Violinen und Continuo. Ferner wird eine Sonate für Gamba, Violinen und Continuo aufgeführt, die Bertali zugeschrieben wurde, aber tatsächlich aus der Feder Capricornus stammt ... vielleicht konnte sie sich mit Bertalis Namen besser verkaufen? 

Interpreten: Alena Hellerová – Sopran | Jan Čižmář – Theorbe, Laute | Michael Eberth – Orgel | Theona Gubba-Chkheidze – Violine | Emily Deans – Violine | Domen Marinčič – Viola da Gamba | Joel Frederiksen – Bass, Erzlaute & Leitung

Corona-Hygienemaßnahmen zum Besuch des Konzerts 
Das Konzert in der Kirche darf von bis zu 100 Personen besucht werden. Abonnenten und Ticketinhaber für dieses Konzert (ursprünglich 10. Mai) werden vorrangig behandelt. Es wird bis zum 10. Juli um Nachricht gebeten, ob sie das Konzert besuchen wollen/können. Restkarten für das Live-Konzert sind im Büro des Ensemble Phoenix Munich oder bei München Ticket erhältlich. Tickets müssen im Voraus gebucht und bezahlt werden. Wegen Corona darf am Abend keine Abendkasse öffnen. 

weiterlesen

weniger

Quelle: Veranstalter – Irrtümer und Änderungen vorbehalten

Landkarte anzeigen

Anfahrtsplan