Kammermusik mit Sarah Christian

Achtung: Der Vorverkauf für diese Veranstaltung ist beendet, Restkarten werden an der Tages- bzw. Abendkasse angeboten.
  • Kammermusik mit Sarah Christian © Marco Borggreve
  • Kammermusik mit Sarah Christian - Adrien La Marca © Marco Borggreve
  • Kammermusik mit Sarah Christian - Maximilian Hornung © Marco Borggreve
Nicht verfügbar

SA 09.07.2022, 19:00 Uhr

Klosterkirche SchäftlarnKloster SchäftlarnKlosterstraße82067

Veranstalter: Schäftlarner Konzerte e. V.

Programm

  • J. S. Bach: Goldberg-Variationen
  • Sarah Christian, Violine; Maximilian Hornung, Cello; Adrien La Marca, Bratsche

Sarah Christian, geboren in Augsburg, absolvierte ihr Studium bei Antje Weithaas an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin. Von 2013 bis 2016 hatte sie dort auch einen Lehrauftrag als ihre Assistentin inne. Ihren ersten Studienabschnitt bei Igor Ozim an der Universität Mozarteum Salzburg schloss sie im Alter von 20 Jahren mit höchster Auszeichnung ab. Wichtige musikalische Anstöße erhielt sie in Meisterkursen bei Thomas Brandis, Donald Weilerstein, Rainer Schmidt, Maxim Vengerov und bei Miriam Fried.
Seit 2013 ist Sarah Christian 1. Konzertmeisterin der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen. Neben Projekten mit renommierten Dirigenten und Solisten genießt sie vor allem auch die Möglichkeit, immer wieder selbst vom Pult aus zu leiten. In dieser Position hat sie sich bereits einen Namen gemacht und ist regelmäßig zu Gast bei anderen Orchestern wie zum Beispiel dem "Deutschen Sinfonieorchester" Berlin, dem BBC Symphony Orchestra oder der Kammerakademie Potsdam. Internationale Erfolge feierte Sarah Christian zudem als Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe. Zuletzt erhielt sie den 2. Preis (bei Nichtvergabe des 1.) beim ARD Musikwettberwerb 2017 in München sowie den Publikumspreis und den Sonderpreis des Münchner Kammerorchester. Sie ist außerdem Preisträgerin und Gewinnerin zahlreicher weiterer Wettbewerbe. 

Adrien La Marca wurde 1989 in Aix-en-Provence, Frankreich, als Sohn einer Musikerfamilie geboren und begann im Alter von 4 Jahren Klavier und Bratsche zu spielen. 16-jährig trat er in das Pariser Konservatorium ein und studierte bei Jean Sulem. Er vervollständigte seine Studien in Leipzig bei Tatjana Masurenko und in Berlin bei Tabea Zimmermann.
Während seines Studiums wurde Adrien regelmäßig zu verschiedenen Musikakademien eingeladen und hatte die Möglichkeit, mit Musikern wie Seiji Ozawa, Valery Gergiev, Gidon Kremer, Andras Schiff und Menahem Pressler zu arbeiten. Im Jahr 2016 erhielt La Marca als erster klassischer Musiker das prestigeträchtige Stipendium der "Fondation Lagardère". Er ist Preisträger der "Fondation Banque Populaire" und wird von "L'Or du Rhin" und der "Safran"-Stiftung unterstützt. La Marca hat außerdem zahlreiche Preise bei internationalen Wettbewerben gewonnen, darunter der William Primrose Competition, der Lionel Tertis Competition und der Johannes Brahms Competition. La Marca spielt eine Bratsche von Nicola Bergonzi, die 1780 in Cremona gebaut wurde und eine Leihgabe der Boubo-Music-Foundation ist.

Maximilian Hornung erhielt mit acht Jahren seinen ersten Cello-Unterricht. Seine Lehrer waren Eldar Issakadze, Thomas Grossenbacher und David Geringas.
Nachdem er 2005 als Sieger des Deutschen Musikwettbewerbs hervortrat, gewann er 2007 als Cellist des Tecchler Trios, dem er bis 2011 angehörte, den Ersten Preis beim ARD-Musikwettbewerb. Im Alter von nur 23 Jahren wurde er erster Solocellist des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks und hatte diese Position bis 2013 inne. Maximilian Hornung wird vom Freundeskreis der Anne-Sophie Mutter Stiftung und vom Borletti-Buitoni-Trust in London unterstützt und gefördert. 
 

weiterlesen

weniger

Quelle: Veranstalter – Irrtümer und Änderungen vorbehalten

Landkarte anzeigen

Anfahrtsplan