mankind – „die Wüstensymphonie” von stranger.org

  • Mankind © München Ticket GmbH – Alle Rechte vorbehalten
Tickets sichern ab € 40,60

SO 23.10.2022, 19:30 Uhr

Alte KongresshalleMünchenTheresienhöhe 1580339

Veranstalter: Tao5 gGmbH

WELTURAUFFÜHRUNG AM 23. OKTOBER 2022

WÜSTENSYMPHONIE „MANKIND“

Eine Symphonie, die die Seele berührt.

 

!! Nur ein einziges Mal in Deutschland - Erleben Sie die Welturaufführung der

Wüstensymphonie „mankind“ mit großem Orchester und Filmaufnahmen aus der

Wüste Namib auf Großbildleinwand in der Alten Kongresshalle in München. !!

 

Anfang 2018 machte sich stranger auf den Weg. Seine innere Stimme führte ihn in die afrikanische Wüste Namib, wo er in 40 Tage 24 „fraktale“ komponierte.

Aus diesen entstand zusammen mit dem Filmkomponisten David Bertok die Wüstensymphonie „mankind“ mit klassischer, orchestraler Besetzung in 4 Sätzen.

Die sinfonische Dichtung verarbeitet die Zyklen der persönlichen Geschichte von stranger mit dem kulturellen Werden unserer Art.

Auf der Suche nach Antworten, entdeckte er die Musik.

Tauchen Sie ein in eine Welt voller bewegender Kompositionen.

„Spürt in euch hinein, hört in euch hinein, was in Euch ruft!“ – stranger

 

Entstehung der Wüstensymphonie

Der Künstler „stranger“ hat 40 Tage lang in einem lichten Kubus (3 x 3 x 3 Meter) auf seinem Flügel völlig isoliert von der Außenwelt in der Wüste Namib, der ältesten Wüste der Welt, in Namibia die musikalischen Motive für seine Wüstensymphonie komponiert.

Die Membran des Kubus, in dem der Flügel stand, wurde in einer Spezialanfertigung durch die Firma Hightex aus Rimsting, Bayern, in Glasanmutung extra angefertigt. So konnte mit fest installierten Kameras die Klaviermusik aufgenommen werden.

Daraus sind die sogenannten „Fraktale“ – intuitive Klaviermotive – entstanden. Aus diesen schuf „stranger“ im Sommer/Herbst 2018 in verschiedenen Studios in Kalifornien zusammen mit dem Filmkomponisten David Bertok die Sinfonie „mankind“.

Vorab wurde die Symphonie im Januar 2019 vom Symphonieorchester Bratislava, mit 60 Musikern eingespielt, die aus den besten Orchestern Bratislavas und Prag

ausgesucht wurden. Sie ist tonal komponiert, sämtliche Parameter der Komposition lassen das Werk in den Bereich der späten Hoch-Romantik einordnen.

Das Werk umfasst vier Sätze: Aufbruch – Aufstieg – Fall – Erwachen und dauert etwa 65 Minuten. Unter www.stranger.org ist die Podcast-Version mit Texten von „stranger“ zum Werk unentgeltlich zur freien Verfügung erhältlich.

David Bertok dirigiert das Tschechische National-Symphonieorchester bei der Uraufführung am 23.10.2022. Die „Wüstensymphonie“ begleitete er von Beginn an. Er arrangierte zusammen mit „stranger“ in vielen Sessions aus den Klavier-Fraktalen der Wüste Namib eine symphonische Fassung für großes Orchester mit über sechzig Musikern.

David Bertok ist ein deutscher Filmkomponist, wohnhaft in Los Angeles, Kalifornien. Der gebürtige Slowake wuchs in München auf, studierte klassisches Klavier in Hamburg und Augsburg und Filmmusik an der University of Southern California in Los Angeles. In seiner Wahlheimat Los Angeles machte er sich schnell einen Namen als Filmkomponist für Film und Fernsehen. Unter anderem hat er den Soundtrack zum Dokumentarfilm »Botero« über den weltberühmten Maler Fernando Botero komponiert. Aktuell hat er die Filmmusik zu „Peace by Chocolate” komponiert.

Zu seiner Arbeit mit stranger sagt er:

„Ich hatte einen sehr philosophischen Austausch mit Stranger und war sofort von seiner Vision hinter der Symphonie begeistert. Unsere Zusammenarbeit war kollaborativ und hat sich immer an großen Ideen statt an kleinen Details orientiert. Die Symphonie hat sich wie von selbst geschrieben - immer ein Anzeichen, dass etwas Größeres in uns wirkt.

Ich bin sehr dankbar für das Vertrauen, das mir entgegengebracht wurde und freue mich, dieses Werk einem größeren Publikum vorstellen zu können.“

 

Übrigens: Es erwartet Sie eine Überraschung auf Sie, de Sie nicht verpassen wollen!

Mehr erfahren Sie auf der Homepage www.stranger.org

Folgen Sie uns auf Instagram (he.stranger), Facebook (He Stranger) und Youtube (Stranger He) und werden Sie Teil der Reise.

weiterlesen

weniger

Quelle: Veranstalter – Irrtümer und Änderungen vorbehalten

Landkarte anzeigen

Anfahrtsplan