Dance 2015 - Saburo Teshigawara / KARAS

| Gasteig, Carl-Orff-Saal

Saburo Teshigawara / KARAS
Landscape

Musik und Tanz bahnen hier neue Wege in den leeren Raum. Landscape verdankt sich der Begegnung dreier Ausnahmekünstler: Saburo Teshigawara, seine langjährige Mitarbeiterin Rihoko Sato und der junge Pianist und Komponist Francesco Tristano. In dieser spektakulären Zusammenarbeit begegnen Bachs Goldberg-Variationen und sein Wohltemperiertes Klavier dem Stück In a Landscape von John Cage und Techno-Kompositionen Tristanos. Das so sensible wie virtuose Geflecht von Musik und Tanz kreiert Räume von kristalliner Schönheit, delikater Raffinesse und kontemplativer Versenkung. Auf ganz besondere Art koexistieren hier Klang und Körper, Musik und Tanz.   
Saburo Teshigawara gründete 1985 mit Kei Miata die Gruppe KARAS, für die er zahlreiche Stücke schuf, wie auch für das Ballett Frankfurt, das Bayerische Staatsballett, das NDT oder das Ballett der Pariser Oper. Er kreierte Installationen, initiierte zahlreiche pädagogische Projekte und ist Professor an der St Paul’s University (Rikkyo) und an der Tama Art University. Im Juli 2013 eröffnete er in Tokio das Kreativzentrum Karas Apparatus.
Rihoko Sato arbeitet seit 1996 mit Teshigawara zusammen. Die mit renommierten Preisen ausgezeichnete Tänzerin erhielt zuletzt den Positano Premia La Danza »Léonide Massine«, mit dem vor ihr Künstler wie Rudolf Nurejew oder Édouard Locke geehrt wurden.
Der junge luxemburgische Musiker Francesco Tristano, geboren 1981, ist ein international gefeierter Grenzgänger zwischen Musik von Johann Sebastian Bach und Clubbing. Als 13-Jähriger gab er sein erstes Konzert mit eigenen Kompositionen. Er gründete das Kammerensemble The New Bach Players, studierte an der Juillard School in New York und entdeckte in der US-Metropole elektronische und Club-Musik. Bislang veröffentlichte er zwölf Alben.

Choreografie, Bühne, Licht, Kostüme: Saburo Teshigawara
Tanz: Saburo Teshigawara, Rihoko Sato
Live-Klavier und elektronische Musik: Francesco Tristano
UA: 15. Oktober 2014, Saint Quentin en Yvelines Cedex, Deutsche Erstaufführung

Pressestimme:
„In dieser intelligenten Verschmelzung von Tanz und Musik fühlt sich der Zuschauer wie in eine Welt des Friedens und der Heiterkeit versetzt.“ Tageblatt, Luxemburg

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Preise

Kategorie 1 28,00 EUR
Kategorie 2 1,20 EUR

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Veranstaltungsort

Rosenheimer Str. 5

81667 München

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

Kulturreferat der Landeshauptstadt München