Kammermusikabend Strictly Beethoven

| Max-Joseph-Saal

KAMMERMUSIKABEND
Strictly Beethoven
Andrea Gajic, Violine
Michael Leslie, Klavier

Ludwig van Beethoven
Sonate Nr. 1. D-Dur opus 12/1
Sonate Nr. 10. G-Dur opus 96
Sonate Nr. 9. A-Dur opus 47, Kreutzersonate

Michael Leslie, bekannt als "unscheinbarer Meister" (SZ) und Beethoven Spezialist, veranstaltet wieder ein Konzert nach seinem großen Erfolg 2011 in der Allerheiligen Hofkirche.
Zusammen mit  Andrea Gajic präsentiert er drei kammermusikalische Kostbarkeiten Beethovens für Klavier und Violine.
Den gebürtigen Australier und die schottische Geigerin verbindet neben ihrer familiären Bande - Onkel und Nichte - eine bedingungslose Leidenschaft für die Musik. Beide begeistern durch virtuoses, eigenwilliges aber immer auch berührendes Spiel.

Andrea Gajic
Gerade erst zwölf Jahre alt, spielte Andrea Gajic Bruch’s Schottische Fantasie im St James’s Palace in London zu Ehren des sechzigsten Geburtstags von Yehudi Menuhin. Zwei Jahre später erhielt sie ein Stipendium ans Peabody Institute, Baltimore, USA bei  Sylvia Rosenberg. Dort gewann sie den ersten Preis beim Violin-Wettbewerb der „American String Teachers Association“.
Von 1990 bis 1995 setzte sie ihr Studium in Moskau an der Russischen Gnesins-Musikakademie  bei Khalida Akhtiamova fort und schloss dort mit Master und Diplom als Solistin ab. Danach folgte ein Aufbaustudium bei Felix Andrievsky am Royal College of Music in London.
Andrea Gajic trat als Solistin in Großbritannien, den USA, Russland, Litauen, Finnland, Deutschland und Frankreich auf. Ebenso konzertiert sie regelmäßig in Serbien und hält Meisterklassen. In Rundfunk und Fernsehaufnahmen u.a. für BBC, STV, den Bayerischen Rundfunk, Radio Litauen, Baltimore Radio sowie in Serbien machte sich die schottische Geigerin einen Namen. Ihre jüngsten Auftritte schlossen Violinkonzerte von Brahms, Bruch, Prokofiev und Sibelius ein sowie eine Gala zu Ehren der Geburtstagsfeierlichkeiten der beiden Komponisten Sir Peter Maxwell Davies und James MacMillan.
Andrea Gajic spielt eine Violine von Nicolaus Gagliano aus dem Jahr 1766.

Michael Leslie
Geboren in Australien, lebt und arbeitet der Konzertpianist in München.
Sowohl die virtuose Interpretation als auch die der Musik innewohnende Botschaft des Komponisten ist ihm Auftrag, Verpflichtung und alleiniger Maßstab, nicht der äußere Glanz.
Sein Spiel zeugt von eigenwilligem Charakter, von einer unvergleichlichen künstlerischen Detailtreue, einer Reife und Durchdringung, wie man sie bei den meisten Klaviervirtuosen unserer Zeit vergeblich sucht. Unter Kennern werden seine eigenwilligen, vielschichtigen Interpretationen der Werke Bachs, Beethovens, Schuberts oder Bartóks geschätzt. Das ungewöhnliche künstlerische Potential des Pianisten führte zu Gastspielen in Österreich, Großbritannien, Schottland, Frankreich, Italien, Sizilien, Norwegen, Serbien, Ghana, Australien und in vielen deutschen Städten. In Sydney wurde er als einer der herausragendsten Pianisten gefeiert, die Australien hervorgebracht hat mit der Schlagzeile: “Sydney’s loss is Germany’s gain.”

Quelle: Veranstalter

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Preise

Kategorie 1 39,20 EUR
Kategorie 2 33,60 EUR

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Veranstaltungsort

Residenzstraße 1

80333 München

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

Michael Leslie, Konzertpianist