Grenzenlos Musizieren / Music Unlimited

| Residenz, Herkulessaal

«GRENZENLOS MUSIZIEREN – MUSIC UNLIMITED»

Ludwig van Beethoven:    
Violinkonzert
, D-Dur, op. 61

Wolfgang Amadeus Mozart:    
Requiem
, d-Moll, KV 626

für Soli, Chor und Orchester

Rebekka Hartmann | Violine

Kathrin Hottiger | Sopran

Nathalie Mittelbach | Alt

Christian Joel | Tenor

Gary Martin | Bass

Munich International Choral Society

Regenbogenchor München

Chor 21 Zürich | Einstudierung: Patric Ricklin

Swiss Philharmonic Academy
Choir & Orchestra

Leitung:
Mary Ellen Kitchens & Martin Studer

 

«Grenzenlos Musizieren | Music Unlimited»

ist das Motto des diesjährigen Zyklus der 2. Förder- & Gedenk-Konzerte der Swiss Philharmonic Academy. Sie fanden im vergangenen Jahr erstmals statt und standen unter dem Patronat von Bundesrätin Simonetta Sommaruga.

Das einzigartige, 2016 von Martin Studer ins Leben gerufene helvetische Förder-Projekt unter der Gesamt-Idee

«DIE SCHWEIZ SINGT»

vereinigt nach seinem grossen Premierenerfolg 2018 auch für das Programm 2019 in vielseitiger und vielschichtiger Weise (u.a. konzeptionell, geografisch, menschlich, musikalisch) Werke und Auftretende unter einem spannenden Thema.

Getreu der Vision und dem Tätigkeits-Motto der Swiss Philharmonic Academy «Lebensschule durch Musik» wurden die beiden Grundpfeiler dieser Reihe – die Förderung sowie die generationen-übergreifende, interdisziplinär und nachhaltig gedachte Erfahrungsvermittlung für junge Talente – auch in diesem Projekt verbunden mit der Ausrichtung der Integrierung und kulturellen Teilhabe von Menschen, welche nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen bzw. welche gesellschaftlich auch heute noch immer wieder in Gefahr stehen, in gewissen Bereichen ihres Lebens ausgegrenzt zu sein: Behinderte Menschen, Menschen am Rande der Gesellschaft, Menschen auf der Flucht sowie Menschen, welche vor kurzem jemanden verloren haben.

Zusammen mit der, dank der Weiterentwicklung des Gesamt-Konzepts, erstmals möglich gewordenen, länderübergreifenden Zusammenarbeit mit Chorformationen und Top-MusikerInnen aus Deutschland findet (neben den drei sich zur Tradition entwickelnden Aufführungen in der Schweiz in Zürich, Luzern und Bern) am 27. Oktober 2019 um 16.00 h auch ein Premierenauftritt im Herkulessaal der Münchner Residenz statt.

Auf dem Programm stehen das Beethoven-Violinkonzert – mit der internationalen Top-Geigerin aus München, Rebekka Hartmann als Solistin – sowie von Mozart (neben der «Maurerischen Trauermusik» als Auftakt zum 2. Teil des Konzerts) sein wunderbares und eindrückliches Requiem, um das sich von seiner Entstehung her bis heute Spekulationen und Geheimnisse ranken.

Als Vokal-SolistInnen werden in München die jungen Schweizer Preisträgerinnen Sopranistin Kathrin Hottiger (Sopran) und Nathalie Mittelbach (Alt), der aus Trinidad und Tobago stammende aufstrebende Tenor Christian Joel sowie der international bewährte, auch in München bestens bekannte Bassist Gary Martin auftreten.

Zusammen mit der Munich International Choral Society, für welche seit ihrer Gründung 1982 internationale Verständigung, interkultureller Austausch und soziales Engagement im Mittelpunkt steht, dem Regenbogenchor München, welcher seit 2004 als Münchens erster und einziger lesbisch-schwuler Kammerchor die Musikszene in der Landeshauptstadt und darüber hinaus bereichert musikalische Zeichen für Diversität, Akzeptanz und ein lebendiges Miteinander setzt, sowie mit dem erst jüngst von Patric Ricklin aus der Taufe gehobenen Chor 21 aus Zürich, in welchem das digitale Zeitalter mit den anlogen (zwischenmenschlichen) Bedürfnissen verschmelzen, und der in seinen Zielen eine einzigartige Kombination von hoher Musikalität und die Musik unterstützenden Sozialkompetenzen anstrebt, bietet die Swiss Philharmonic Academy (als Veranstalterin des ganzen Zyklus) unter ihrem Gesamtdach sowie durch ihren für diese Produktion mit allen Mitwirkenden zusammengestellten Gesamt-Klangkörper Swiss Philharmonic Academy Choir & Orchestra allen Interessierten sowie dem hoffentlich Konzert-Publikum ein attraktives, nachhaltig gedachtes und berührendes Konzert-Erlebnis.

Die Aufführung in München wird in freundschaftlich-verbindender Partnerschaft gemeinsam von Mary Ellen Kitchens (Musikwissenschafterin und Dirigentin der beiden Münchner Chöre, sie wird das Mozart Requiem dirigieren) sowie von Martin Studer (Künstlerischer und Projekt-Gesamt-Leiter, er dirigiert in München die beiden Orchesterwerke) geleitet.

 

 

 

 

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Saalplan

Preise

Kategorie 1 37,30 EUR
Kategorie 2 29,40 EUR
Kategorie 3 21,60 EUR

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Jetzt Tickets auswählen

Veranstaltungsort

Residenzstr. 1

80333 München

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

Swiss Philharmonic Academy