Club der jungen Pianisten: Romantische Sommernacht

| Schloss Seefeld

Romantische Sommernacht
mit dem Club der Jungen Pianisten

Die traditionelle Romantische Sommernacht des Pianistenclub in Seefeld ist dieses Jahr den Jungen Pianisten gewidmet. Sie hören hochbegabte Künstler im Alter von neun bis 19 Jahren. Neben zwei Werken von Bach und Beethoven stehen berühmte romantische Werke der Musikliteratur von Chopin, Schubert und Clara Schumann auf dem Programm.

Das derzeit jüngste Mitglied im Club der Jungen Pianisten, Philip Hahn (9), ist bereits ein veritabler Pianist, der den Mut hat, zwei populäre Repertoirestücke zu spielen. J.S. Bachs Italienisches Konzert ist eines seiner beliebtesten und eingängigsten Werke, schon die Zeitgenossen wussten es zu schätzen. Chopins Scherzo Nr. 1, das extremste Stück dieses Genres, ist ein regelrechtes Pandämonium, zu Deutsch Versammlungsort aller böser Geister. Wilde Außenteile wechseln sich mit einem Wiegenlied der Mutter Maria ab.

Clara Siegle (19) ist schon lange bei den Jungen Pianisten und studiert inzwischen an der Münchner Musikhochschule. Sie spielt Schuberts „kleine“ Sonate in A‑Dur mit wunderschönen Kantilenen. Das Werk, das der Komponist der 18-jährigen Josephine von Koller widmete, ist von heiterer und unbeschwerter Grundstimmung. Schubert hatte sich kurz vor dieser Komposition vom verhassten Lehrdienst an der Schule seines Vaters losgesagt und lebte frei ohne festen Wohnsitz bei Freunden.

Zum 200-jährigen Geburtstags-Jubiläum von Clara Schumann spielt Clara Siegle die Ballade aus den Soirées musicales. Die hochbegabte Clara Schumann schuf diese Werke mit 17 Jahren. Nach der Heirat mit Robert Schumann komponierte sie nicht mehr, um sich ganz ihren sieben Kindern und ihrer Pianistenkarriere zu widmen.

Mit der 18-jährigen Marie Hauzel hören Sie eine weitere hochkarätige Pianistin. Die Studentin am Salzburger Mozarteum spielt Beethovens knapp-konzentrierte 32 Variationen c-Moll auf ein Thema, das an die Chaconne für Violine solo von Bach erinnert. Es ist neben den Eroica- und den Diabelli-Variationen Beethovens berühmtestes Variationswerk, im selben Jahr wie die „Appassionata-Sonate“ entstanden und von ähnlich leidenschaftlichem Charakter. Marie Hauzel spielt zudem aus Ravels fünf „Miroirs“ (Spiegelbilder) das dritte Stück, „Une barque sur l’océan“. Es ist ganz aus der raschen Bewegung geboren, den Wellenschlag des Ozeans imitierend, mal zärtlich, mal majestätisch, mal die Weite des Meeres ausdrückend. Als Paradestück schließt die Pianistin ihren Auftritt mit der hochvirtuosen Valse-Fantasie von Michael Glinka ab.

Viviana Zarah Baudis (19) steht schon zu Beginn einer großen Karriere, sie studierte in London als Jungstudentin und ist ab Herbst 2019 an der Juilliard School in New York aufgenommen worden, der berühmtesten Musikhochschule der Welt. Zum Abschluss der Romantischen Sommernacht spielt Viviana Zarah Baudis Brahms‘ Sechs Klavierstücke op. 118: vier Intermezzi verknüpft mit einer Ballade und einer Romanze. Im Alter von etwa 60 Jahren beschäftigte sich Brahms nach einer Pause wieder mit dem Klavier und schrieb seine letzten Klavierwerke, 20 Charakterstücke, in relativ kurzer Zeit. Sie sind wie ein Rückblick auf sein Leben und vielleicht auch eine Vorausschau auf künftige Generationen. Die Musik ruht in sich selbst, kommt ohne große Dramatik aus, lässt zarte Melancholie spüren. Es ist immer wieder faszinierend, junge Pianisten mit dem Spätwerk von Brahms zu erleben.

Freuen Sie sich auf diese großartige Musik als Abschluss dieser Romantischen Sommernacht und tauchen Sie ein in das Flair und die besondere Ausstrahlung der jungen Künstler. Als Moderator wird sie Heiko Stralendorff durch das Programm führen.

Das PROGRAMM:

Johann Sebastian BACH (1685–1750)          

  • Italienisches Konzert BWV 971 (1735)
  • ohne Satzbezeichnung
  • Andante
  • Presto

Frédéric CHOPIN (1810–1849)

  • Scherzo Nr. 1 h-Moll (1830)

Philip Hahn, Klavier

Clara SCHUMANN (1819-1896)

  • Aus den Soirées musicales op. 6 (1834–36)
  • Nr. 4: Ballade

Franz SCHUBERT (1797-1828)

  • Klaviersonate A-Dur D 664 (1819)
  • Allegro moderato
  • Andante
  • Allegro

Clara Siegle, Klavier

 - - - P A U S E - - -

Ludwig van BEETHOVEN (1770–1827)

  • 32 Variationen c-Moll WoO 80 (1806)

Maurice RAVEL (1875–1937)

  • Aus: Miroirs (1904/05)
  • Nr. 3 Une barque sur l’Océan

Michail Iwanowitsch GLINKA (1804–1857)

  • Valse-Fantaisie h-Moll (1856)

Marie Hauzel, Klavier

Johannes BRAHMS (1833–1897)                                                                   

  • Sechs Klavierstücke op. 118 (1894)
  • Intermezzo: Allegro non assai, ma molto appassionato
  • Intermezzo: Andante teneramente
  • Ballade: Allegro energico
  • Intermezzo: Allegretto un poco agitato
  • Romanze: Andante
  • Intermezzo: Andante, largo e mesto

Viviana-Zarah Baudis, Klavier

Idee und Konzept: Bernd Schmidt; Moderation: Heiko Stralendorff


 

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

23,80 EUR

PK Normalpreis

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Jetzt Tickets auswählen

Veranstaltungsort

Schlosshof

82229 Seefeld

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

Pianistenclub e.V.