Pianistenclub: Mein Chopin

| Schloss Seefeld

MEIN CHOPIN
- Für Liebhaber der Klaviermusik -

Zu Beginn des Querschnitts über die verschiedenen Gattungen des polnischen Komponisten erklingen die ersten drei Etüden aus op. 25; eine Gattung, die Chopin revolutionierte und auf die Konzertbühne brachte. Danach folgt die Ballade Nr. 1 g-Moll op. 23, ein Werk, welches schon lange vor dem Film „Der Pianist“ weltbekannt wurde. Die Scherzi sind ebenfalls virtuose Klavierstücke, wovon am Abend die Nr. 2 b-Moll op. 31 sowie die Nr. 3 cis-Moll op. 39 gespielt werden. Die Sonate Nr. 2 b-Moll op. 35 ist mit dem Trauermarsch ein weiteres, außergewöhnliches Werk von Chopin, die die Gattung der romantischen Klaviersonate erweiterte.

Die Mazurken op. 68 wurden erst nach dem Tod des Komponisten veröffentlicht und weisen eine Zeitspanne von über 20 Jahre auf, so z.B. die Nr. 2 a-Moll als ein Jugendwerk, oder die Nr. 4 f- Moll, über die man bis heute noch munkelt, dass sie das letzte Werk von Chopin ist, der diese Mazurka im Sterbebett kaum vollenden konnte. Die Polonaise-Fantaisie op. 61 ist ein weiteres Spätwerk und vereinigt polnischen Stolz mit französischer Melancholie.


Freuen Sie sich auf einen spannenden Klavierabend mit Susanne Absmeier; die dieses Programm konzipierte, Gregor Arnsberg, Peter Chukhnov und Yi Lin Jiang, moderiert von Sylvia Dankesreiter.

PROGRAMM:

Frédéric CHOPIN (01.03.1810–17.10.1849)

Aus: Etüden op. 25 (1833–1837)
Nr. 1 As-Dur: Allegro sostenuto Nr. 2 f-Moll: Presto
Nr. 3 F-Dur: Allegro

Ballade Nr. 1 g-Moll op. 23 (1835)
Susanne Absmaier, Klavier

Scherzo b-Moll op. 31 (1837)
Peter Chukhnóv, Klavier

Vier Mazurken op. 68
Nr. 1 C-Dur: Vivace (1830)
Nr. 2 a-Moll: Lento (1827)
Nr. 3 F-Dur: Allegro ma non troppo (1830) Nr. 4 f-Moll: Andantino (1849)

Polonaise-Fantaisie As-Dur op. 61 (1846)
Yi Lin Jiang, Klavier


PAUSE


Klaviersonate Nr. 2 b-Moll op. 35 (1839/40) Grave – Alla breve
Scherzo. Presto ma non troppo Marche funèbre. Lento
Finale. Presto alla breve
Gregor Arnsberg, Klavier

Scherzo cis-Moll op. 39 (1839)
Peter Chukhnóv, Klavier


Moderation: Sylvia Dankesreiter

Idee und Konzept: Susanne Absmaier
Unser besonderer Dank gilt dem Landratsamt Starnberg, das die Konzerte in Seefeld großzügig finanziell unterstützt.

 

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

23,80 EUR

PK Normalpreis

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Veranstaltungsort

Schlosshof

82229 Seefeld

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

Pianistenclub e.V.