Musik aus der Stadt der 1000 Brücken

| St. Lukas Kirche

Musik aus der Stadt 
der 1000 Brücken

Georg Friedrich Händel:        Dixit Dominus HWV 232
Gregorio Allegri:                    Miserere mei
Antonio Lotti:                         Crucifixus à 8

Sopran:           Roswitha Schmelzl | Birgit Schönberger
Alt:                 Birgit Rolla

Lukas-Chor München & Orchester
Leitung: Tobias Frank

______________________________________________

Die italienische Kompositionskunst war in der Barockzeit stilbildend. Komponisten aus ganz Europa reisten in die italienischen Metropolen, um ihr kompositorisches Handwerk zu erlernen. Im Mittelpunkt des Konzertes „Musik aus der Stadt der 1000 Brücken“ stehen Psalmvertonungen, die in ihrer Entstehungsgeschichte eng mit der Stadt Venedig verwoben sind.
Hauptwerk des Abends ist die großangelegte, dramatische und selten aufgeführte Vertonung des 139. Psalms „Dixit Dominus“ von Georg Friedrich Händel. Dieses Werk steht zu Unrecht im Schatten Händels großer oratorischer Werke. Es ist sein erstes gewichtiges Werk auf dem Gebiet der Kirchenmusik, ein genialer Wurf und ein leidenschaftliches Bekenntnis des Protestanten zur geistlichen Musik Italiens.

Die venezianische Mehrchörigkeit fand nicht nur in Händels "Dixit Dominus" sondern auch in der Vertonung des 51. Psalms „Miserere mei, Deus“ des Priesters Gregorio Allegri Anwendung. Dieses Werk fand große Bewunderung bei Wolfgang Amadeus Mozart, der sich dafür auf schier kriminelles Terrain begab. Das Kopieren der Partitur dieses Stückes war unter Androhung der Exkommunikation verboten, da es ausschließlich zur Aufführung in der Sixtinischen Kapelle bestimmt war. Mozart hörte es auf seiner Italienreise 1770, brachte schließlich das Stück aus seinem Gedächtnis zu Papier und verbreitete es über die Mauern des Vatikans hinaus. Die mehrchörige Anordnung und die räumlichen Gegebenheiten der Lukaskirche versprechen eine spirituelle Klangerfahrung des von einer geheimnisvollen Aura durchdrungenen Werkes.
Monteverdis Nachfolger am Markusdom in Venedig wurde Antonio Lotti, der ein bewegendes „Crucifixus“ schuf, welches eine ganz besondere Raumwirkung entfaltet.

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Saalplan

Preise

Kategorie 1 29,40 EUR
Kategorie 2 26,04 EUR
Kategorie 3 22,68 EUR

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Jetzt Tickets auswählen

Veranstaltungsort

Mariannenplatz

80538 München

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

Lukas-Chor München