Kill the Audience

| Münchner Kammerspiele

KILL THE AUDIENCE
VON RABIH MROUÉ

Inszenierung: Rabih Mroué

„Kill the Audience“ hinterfragt die Beziehung von Bühne und Publikum im Theater. Ausgangspunkt dabei ist der "Vietnam-Diskurs" von Weiss. Die politisch-agitatorische Inszenierung des Stücks 1968 an den Münchner Kammerspielen richtete sich direkt an die Zuschauer*innen: Was bedeutet es, einem politischen Stück beizuwohnen? Die Aufforderungen des Stücks wörtlich nehmend sammelten damals die Schauspieler*innen am Ende des Stücks Geld für den Vietcong. Es folgte eine veritable Auseinandersetzung zwischen den Regisseuren Wolfgang Schwiedrzik und Peter Stein einerseits und Intendant August Everding andererseits. 50 Jahre nach dem damaligen Konflikt erforscht Mroué am gleichen Ort (im damaligen Werkraum) die Rolle der Zuschauer*innen. Kann es überhaupt noch ein Publikum geben, wenn das Theater zur Straße wird? In seiner Reflexion fragt Mroué nicht, was auf der Bühne stattfinden kann und soll, sondern welches Verhältnis damit zum Publikum etabliert wird. „Kill the Audience“ ist die dritte Arbeit von Rabih Mroué an den Münchner Kammerspielen. Nach „Ode to Joy“ (2015) feierte „Rima Kamel“ (2017) im Rahmen einer Werkschau des Künstlers an den Kammerspielen Premiere.

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Fast vergriffen

21,10 EUR

PK 1 VVK Normalpreis

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Jetzt Tickets auswählen

Veranstaltungsort

Maximilianstraße 26-28

80539 München

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

Münchner Kammerspiele