Woyzeck

| Pasinger Fabrik

Wut, Verzweiflung, Selbstverlust und am Ende ein Mord. Das Stück "WOYZECK" taucht ein in die dunklen Gefühlswelten eines Menschen, dem Respekt und Würde versagt werden.  

Woyzeck, der hilflos Alleingelassene, erlebt eine Gesellschaft voller Missachtung und Ausgrenzung. Von Wahnvorstellungen getrieben, stürzt er immer tiefer ins Verderben...

Welche Verantwortung trägt die Gesellschaft für das Schicksal des Einzelnen? Was bedeutet Menschenwürde? Wohin führt der Druck von ständiger Selbstoptimierung? Und was macht es mit jenen, die nicht mithalten können? Fragen, mit denen sich das inklusiv besetzte Ensemble in dieser Inszenierung von Georg Büchners WOYZECK künstlerisch auseinandersetzt.

Mit: Burchard Dabinnus, Dennis Fell-Hernandez, Frangiskos Kakoulakis, Antonia Moraw, Fabian Moraw, Veronika Petrovic, David Tobias Schneider, Ernst Strich
Regie: Jan Meyer
Regie-Assistenz: Gero Beckmann
Dramaturgie: Sabrina Kanthak
Bühnenbild/Kostüme: Kalinca B.A.Vicente
Chorisches Sprechen: Thomas Koch
Choreographie: Claudine Denario
Fotos: Johann Miedl
Pressearbeit: Barbara Fleischmann-Tarabochia
Organisation: Marie-Elise Fell
Gesamtleitung: Angelica Fell

Gefördert/ unterstützt von: Kulturreferat der Landeshauptstadt München, Gewinn und Sparverein der Sparda-Bank München e.V., Bezirk Oberbayern, Kulturstiftung Oberbayern, Heidehof Stiftung, Stiftung für künstlerische Projekte Eine Veranstaltung der Freien Bühne München

 

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

19,00 EUR

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Veranstaltungsort

August-Exter-Straße 1

81245 München

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

Pasinger Fabrik Kultur- und Bürgerzentrum GmbH