Nun ruhen alle Wälder

| St. Emmaus-Kirche, Harlaching

MonteverdiChor München
Leitung: Konrad von Abel


In seiner Konzert-Reihe im Herbst widmet sich der MonteverdiChor München Motetten aus sechs Jahrhunderten. Der Bogen spannt sich von der Motette „Super flumina Babylonis“ des flämischen Komponisten Nicolas Gombert aus dem 16. Jahrhundert bis ins 21. Jahrhundert zu „Sieben Verse auf biblische Texte“ des rumänischen Komponisten Lucian Beschiu.

Das Motto des Konzerts „Nun ruhen alle Wälder“ verweist auf das bekannte Abendlied des evangelischen Theologen und Kirchenlieddichters Paul Gerhardt aus dem 17. Jahrhundert. Hugo Distler hat in seiner gleichnamigen Choralmotette bemerkenswert eigenwillig den Liedtext Paul Gerhardts mit Strophen aus anderen Kirchenliedern und einem Vers aus dem Lukasevangelium verbunden. Dieses selten aufgeführte Frühwerk Distlers aus den Jahren 1930/31 wurde erst viele Jahre nach seinem Tod gedruckt.

Wesentlich bekannter ist sicherlich die Motette „Warum ist das Licht gegeben dem Mühseligen“ von Johannes Brahms. Brahms bezeichnete sie als „Kleine Abhandlung über das große Warum“. Ähnlich wie in seinem „Deutschen Requiem“ verbindet er hier unterschiedliche Texte aus dem Alten und Neuen Testament. Diese Motette stellt einen Höhepunkt in Brahms’ A-cappella-Schaffen dar mit der Verschmelzung der kontrapunktischen Schreibweise der Renaissance und seinem romantisch-harmonischen Ausdrucksreichtum

Weiterhin erklingen die Motette „Cantate Domino“ von Claudio Monteverdi, das doppelchörige „Deutsche Magnificat“ von Heinrich Schütz sowie Johann Sebastian Bachs Choralmotette „Sei Lob und Preis mit Ehren“.


Über Chor und Dirigent:

Der MonteverdiChor München wurde 1991 von Konrad von Abel ins Leben gerufen und erwarb sich innerhalb kürzester Zeit einen hervorragenden Ruf als Interpret von A-cappella-Kompositionen und chorsymphonischen Werken aus allen Musikepochen.

Der Leiter des rund 30 Stimmen umfassenden Ensembles, Konrad von Abel, wirkte von 1986 bis 1996 unter Sergiu Celibidache als künstlerischer Assistent bei den Münchner Philharmonikern. Alle seine auf der Phänomenologie der Musik gegründeten Aktivitäten sind von der konsequenten Suche geleitet, beim Musizieren und Musikhören nicht in Emotionen stecken zu bleiben, sondern eine Komposition in ihrem lebendigen Spannungsverlauf als Einheit erleben zu können. Neben seiner Konzerttätigkeit als Gastdirigent von Orchestern in ganz Europa widmet er sich der Ausbildung junger Dirigenten und Kammermusiker.

 

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

18,20 EUR

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Jetzt Tickets auswählen

Veranstalter

MonteverdiChor München e.V.