LaBrassBanda + SEILER UND SPEER

| Königsplatz

Mitten im Herzen Münchens, auf dem Königsplatz, steigt am Samstag, den 01. Juni 2019, die Konzert Party des Jahres! „Vogelwuide Volksmusik Berserker“ aus Bayern treffen auf österreichische Lässigkeit: LaBrassBanda + Seiler und Speer werden den Königsplatz zum Kochen bringen.

Zum ersten Mal teilen sich die beiden Ausnahme-Bands eine Bühne. Seiler & Speer geben am Anfang des Abends Vollgas, danach bringen LaBrassBanda die Bühne zum Beben. Ein Pflichttermin für alle, die in der einmaligen Atmosphäre des Königsplatzes eine ganz große Sommerparty feiern möchten.

LaBrassBanda – ein unverwechselbarer Sound durch einen Musikgenre-Mix von Ska, Reggae, Rock, Techno, Rap und Soul, den die Chiemgauer mit ihren Blasinstrumenten zum Besten geben. Es macht nicht nur Spaß, die Jungs barfuß auf der Bühne zu erleben, sondern man freut sich, mit dieser energiegeladenen Band mitfeiern zu können.

Schauspieler und Kabarettist trifft auf Gitarrenspielenden Filmemacher! Eingängiger Mundart-Pop und Lässigkeit von Seiler und Speer, die nicht zu übertreffen sind. Eigentlich wollten sie nur ein paar nette Austro-Pop-Songs zwecks musikalischer Untermalung ihrer erfolgreichen „Horvathslos“-Serie aufnehmen. Der Rest ist Geschichte – und diese wird konsequent weitergeschrieben.

„Diese beiden Bands am Königsplatz zu veranstalten, war ein großer Wunsch von mir. Sie passen zu München und gehören einfach auf den Platz! Wir freuen uns sehr, dass es so schnell geklappt hat und beide Bands von der Idee sofort begeistert waren.“, so Andrea Blahetek-Hauzenberger, Geschäftsführerin der Global Concerts GmbH in München.

LaBrassBanda: „Der Königsplatz ist ein absolutes Highlight. Hier spielen nur die bekanntesten Künstler! Das ist eine ganz große Nummer und ein einzigartiges Erlebnis für uns.“
Seiler und Speer: „Auf dem Königsplatz im Herzen Münchens mit LaBrassBanda gemeinsam ein Konzert zu geben, ist einmalig. Das wird für uns DAS Sommer Konzert 2019.“
 

LaBrassBanda
LaBrassBanda sind einfach, selten passte dieses bayerische Adjektiv besser, vogelwuid. Aber 2017 war selbst für die notorisch vogelwuiden Volksmusik-Berserker ein Ausnahmejahr. Stefan Dettl und Kollegen nahmen den Titel ihrer CD „Around The World“ zum Anlass, um – wortwörtlich – um die Welt zu touren. Dass ihre energiegeladene, mit Versatzstücken aus Ska, Reggae und Punk getunte Spielart bayerischer Blasmusik auf der ganzen Welt funktioniert, haben sie immer wieder unter Beweis gestellt.
Wieder zuhause verkauften sie beim Quasi-Heimspiel in München mal eben die Olympiahalle aus. Was folgte war ein rauschhafter Sommer zwischen großen Festivals und zahllosen Auftritten im Rahmen der LaBrassBanda- Bierzelt-Tour mit insgesamt über 100.000 Besuchern. Wer die sieben Musiker einmal erlebt hat, weiß, dass diese Konzerte mit dem Begriff „Vollgas“ nur recht unzureichend beschrieben sind. Wenn der LaBrassBanda-Expresserstmal Fahrt aufgenommen hat, ist er nicht mehr zu stoppen. Die Trachtler feiern mit den Hipstern, die Jungs in ihren Lederhosen gehen genauso steil, wie die Mädels mit den Motörhead-T-Shirts. Wer wissen will, wie mitreißend, klischeefrei und partytauglich Volksmusik auch sein kann, ist hier goldrichtig.

Seiler und Speer
Wirft man einen Blick in die offiziellen Jahrescharts der Ö3 Top Austria Top 40, findet man genau einen österreichischen Act, der sowohl 2015 als auch 2016 und 2017 in den Album Top Ten aufscheint. Und nein, es sind weder die Philharmoniker noch der Volks-Rock´n´Roller.
Das „Ham kummst“-Album (Fünffach-Platin) mit dem gleichnamigen Kult-Hit war also nicht die von vielen selbsternannten Experten prognostizierte Eintagsfliege, sondern nur der Startschuss einer außergewöhnlichen, sich stetig weiterentwickelnden Erfolgsstory.
Es folgten ausverkaufte Tourneen durch den gesamten deutschsprachigen Raum, in deren Rahmen sich Seiler und Speer mit großer Produktion und grandioser Band – der wunderbaren MeliBar Combo – auch als beeindruckender und vor allem „echter“ Live Act bestätigten, was wiederrum erfolgreiche Gastspiele auf den Top Positionen der größten Festivals mit sich zog (Nova Rock, Donauinselfest,…).
Mit dem zweiten, gleichfalls Platin-veredelten Album „Und weida?“ inkl. der Charts-Singles „I Was Made“, „I kenn di vo wo“ und „All Inclusive“ sowie den dazugehörigen Konzert-Reisen prolongierte man jene Erfolgsgeschichte, die auch im neuen Jahr weitergeschrieben wird.
Am 28. September 2018 erschien, als erster Vorbote des im Frühjahr 2019 erscheinenden dritten Albums, die neue Single „Ois OK“. Und weida?

Special mit MERIDIAN und BOB

Besucher aus dem Umland haben bei München Ticket die Möglichkeit, ein Meridian-BOB-Kombiticket zu erwerben. Das Kombiticket kostet 11,70 Euro mehr und gilt am Tag der Veranstaltung sowohl in den Zügen des Meridian, wie auch in der BOB, sprich auf allen Strecken von und nach Bayrischzell, Lenggries, Tegernsee, Rosenheim, Salzburg, Kufstein und Holzkirchen. Am Samstag, 01.06.19 fährt die letzte BOB vom Hbf. Richtung Oberland um 0:04 Uhr, der Meridian Richtung Rosenheim um 0:43 Uhr und Richtung Salzburg um 23:50 Uhr.

 

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Reinhören

59,50 EUR

STEHPLATZ Normalpreis

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Jetzt Tickets auswählen

Veranstaltungsort

Königsplatz

80333 München

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

Global Concerts GmbH

Reinhören