internationales figurentheaterfestival mit:gefühl 2018 - Wunderkammer - Eine Betrachtung über das Staunen

| Münchner Stadtmuseum - Saal

Betreten Sie die Wunderkammer der Marionette und lassen Sie sich von ihrer einzigartigen Magie und Schwerelosigkeit in Staunen versetzen!

Figuren / Spiel / Regie: Alice Therese Gottschalk, Frank Soehnle und Raphael Mürle
Choreographische Beratung: Lisa Thomas
Kompositionen: Bradley Kemp
Kostüme: Evelyne Meersschaut

Die Idee der Wunderkammer war ein frühmuseales Sammlungskonzept, welches sich an Raritäten und Kuriositäten orientierte. Sie bietet die Klammer für diesen Theaterabend zwischen Bildender und Darstellender Kunst, zu dem sich drei der renommiertesten Figurenspieler zusammenschließen, die allesamt beim 2011 verstorbenen Stuttgarter Marionettenspiel-Altmeister Prof. Albrecht Roser im Studiengang Figurentheater an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart studiert hatten.

Inspiriert von den atmosphärisch zauberhaften Klängen der Musik des Jazzpianisten Michael Wollny und der Cembalistin Tamar Halperin, sowie Eigenkompositionen von Bradley Kemp öffnen Alice Therese Gottschalk, Raphael Mürle und Frank Soehnle die Wunderkammer der Marionette.

Gebannt schaut man auf die fantasievollen Figuren, die scheinbar schwerelos ihre Kreise ziehen, bewegt von wahren Meistern am Spielkreuz. Dabei wird der Zuschauer gefangen genommen von dieser eigenartigen und doch schlüssigen Welt der Bewegung – gefesselt von der Magie der bizarren Körper, die da über die Bühne stapfen, schweben, tanzen oder schreiten, sich vereinigen oder wieder trennen. (Ludwigsburger Kreiszeitung)

Alice Therese Gottschalk geb. Böhm, baute mit 16 Jahren ihre ersten Marionetten. Bis 2004 studierte sie in Berlin und an der „Hochschule für Musik und Darstellende Kunst“ in Stuttgart Figurentheater. Seitdem entwickelt sie mit unterschiedlichen Künstlern neue Stücke, gestaltet Ausstattungen und führt Regie. Sie ist als Gastdozentin an unterschiedlichen Hochschulen tätig.

Raphael Mürle studierte von 1983 bis 1987 an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart im Fachbereich Figurentheater. Seine ausgeprägte Bildsprache, die Verwendung unterschiedlichster Spieltechniken sowie die außergewöhnlichen Bühnenkonstruktionen und Figurencharaktere zeichnen seine Theaterarbeit aus. Das Figurentheater Raphael Mürle mit eigener Spielstätte in Pforzheim besteht seit 1987. Frank Soehnle studierte an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart Figurentheater und gründete 1991 das „figuren theater tübingen“ als freies Tourneetheater mit dem Schwerpunkt „visuelles Theater für Erwachsene“. Soehnles herausragende Solostücke sind „visuelle Gedichte zwischen Bildender und Darstellender Kunst“ (Encyclopédie Mondiale des Arts de la Marionnette).

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

17,00 EUR

PK1 Erwachsen

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Veranstaltungsort

St.-Jakobs-Platz 1

80331 München

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

Gesellschaft zur Förderung des Puppenspiels e. V.