Advent - Wie schön leuchtet der Morgenstern

| Kloster Seeon - Festsaal

Fürchtet Euch nicht! Mit diesem Bild der Verkündigung Eröffnet Heinrich Ignaz Franz Biber seine Rosenkranz-Sonaten – und NeoBarock (Maren Ries/Violine, Anna Dmitrieva/Violine, Ariane Spiegel/Violoncello, Stanislav Gres/Cembalo) diese Matinee. Es folgen musikalische Motive des 17. Jahrhunderts im Sinne der barocken Vorstellung vom Wunder der Heiligen Nacht in einer ländlichen Idylle, in der dem Jesuskind Hirtenmusiken an der Krippe gespielt werden. Das vorweihnachtliche Programm endet mit der italienischen Weihnachtssinfonie „per il Santissimo Natale“ und einem Variationssatz über das Lied „Wie schön leuchtet der Morgenstern“, sowie einer fast schon süßlichromantisierenden Sonate Domenico Gallos, dessen Melodie durch eine Fehlzuschreibung heute fast jedem aus Strawinskys neoklassizistischen Ballett „Pulcinella“ in den Ohren summt.

 

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Saalplan

16,00 EUR

Kat. Normalpreis

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Veranstalter

Kloster Seeon