Feindsender – Roma und Sinti im Jazz

| NS-Dokumentationszentrum

Feindsender – Jazz in der NS-Zeit – Roma und Sinti im Jazz

Sandro Roy Violine
David Gazarov Klavier
Melanie Bong Vocals
Thomas Ganzenmüller Kontrabass
Zhitong Xu Schlagzeug
Tizian Jost Künstlerische Leitung & Vibrafon
N.N. Moderation

Die Bedeutung der Sinti und Roma im Jazz wird in erster Linie durch den genialen Gitarristen Django Reinhardt personifiziert. Sein Schaffen, seine wunderbaren Songs und Interpretationen des Great American Songbooks zusammen mit seinen genialen Musikern – u.a. dem legendären Jazzgeiger Stephane Grapelli – des Hot Club Du France in den 1930er und 40er Jahren steht im Mittelpunkt dieses Abends. Stücke wie „Nuages“, „Minor Swing“, „Echoes Of Spain“ u.v.m. machten in ebenso berühmt wie Interpretationen von Jazz Standards wie „Honeysuckle Rose“, „Sweet Georgia Brown".
Auch seine Erben, wie die Gitarristen Bireli Lagrene und Philipp Catherine sowie die Protagonisten der „Gypsy Jazz Renaissance“ werden vorgestellt. Einer davon, der 24-jährige Geiger Sandro Roy wird an diesem Abend live zu hören sein.

Feindsender – Jazz in der NS Zeit, ist eine Konzertinitiative der Europäischen Kulturstiftung EUROPAMUSICALE und der LfA Förderbank Bayern in Kooperation mit der Münchener Konzertverein und dem NS-Dokumentationszentrum.
Die Veranstaltungen der Hochschule für Musik & Theater München sollen insbesondere die jüngere Generation erreichen und gegen das Vergessen wirken. Einzelne Konzerte der Reihe werden in bayerischen Schulen wiederholt.

 

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

23,90 EUR

PK1 VVK Normalpreis

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Veranstaltungsort

Max-Mannheimer-Platz 1

80333 München

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

Musikerlebnis: eine Marke der Tonicale Musik und Event GmbH