APOKALYPSE - Jazz-Kantate von Karl Feilitzsch

| Residenz, Herkulessaal
Jazz-Kantate von Karl Feilitzsch (1901–1981) mit Texten aus der Offenbarung des Johannes
Musik und Filmkunst für Frieden und Demokratie
 

Programm:

  • Kunstfilm „apocalypse“ (1955) von Gisbert Hinke – 3. Preis Film Biennale, Venedig 1958
  • Vortrag „Plant-for-the-Planet“ – Felix Finkbeiner (Schirmherr)
  • „Apokalypse“, Jazz-Kantate von Karl Feilitzsch (1901–1981) – Uraufführung der Neufassung von 1972
 
Karl Feilitzsch nutzte die durchdringende, mit Jazz-Idiomen und düster-scharf geprägtem Instrumentarium angereicherte sowie mit Texten aus der Johannes-Offenbarung unterlegte Musik zum Appell gegen Krieg, Hass und die Zerstörung der Natur.

Erst die Entdeckung des kurzen Kunstfilmes „apocalypse“ von Gisbert Hinke in der Garage des Sohnes machte die Interpretation des biblischen Textes der beiden Künstler offenkundig. Die mysteriösen Worte aus der „Offenbarung“ des Propheten Johannes wurden als strenge Warnung an die Menschheit verstanden, die Welt nicht durch Krieg zu verwüsten und auf die Natur zu achten. Diese, sowie die Probleme Afrikas, könnten heute keine größere Relevanz haben.

Durch die Wiederaufführung der „Apokalpyse“ und des gleichnamigen Films am 100. Jahrestag des Kriegsendes soll die Bedeutung von Zivilcourage für Demokratie und Umweltschutz erneut hervorgehoben werden.

Das Gesamtprojekt wurde aufgrund der offensichtlichen Bedeutung im Sinne der Musikvermittlung und der Demokratieerziehung in die Veranstaltungsreihe der Landeshauptstadt München, „1918/2018. Was ist Demokratie?“ aufgenommen und wird vom Kulturreferat, der Bayerischen Landeskoordinierungsstelle Musik (BLKM) und der Landeszentrale für politische Bildung ideell unterstützt. Ziel ist, vorallem junge Erwachsene mit diesem Konzertformat zum Erinnern und Handeln zu animieren – der Schirmherr Felix Finkbeiner von „Plant-for-the Planet“ ist dabei für junge Bürger ein großes Vorbild.
 

Besetzung:
  • Musikalische Leitung: Patrick Hahn
  • Ensemble: Instrumentalisten des Orchesters KlangVerwaltung
  • Sprecher: Stefan Wilkening, Christopher Robson, Elna Lindgens
  • Tenor: Jürgen Sacher, Hamburgische Staatsoper
  • Bariton: Christian Rieger, Bayer. Staatsoper
  • Chor: Männerstimmen aus dem Chor des Bayerischen Rundfunks
  • Lichttechnik/-regie: Benedikt Zehm, Bayer. Staatsoper; Margarete Adler-Koerber

Schirmherr:

  • Felix Finkbeiner, „Plant-for-the-Planet“

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Saalplan

Preise

Kategorie 1 73,00 EUR
Kategorie 2 55,50 EUR
Kategorie 3 37,00 EUR

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Jetzt Tickets auswählen

Veranstaltungsort

Residenzstr. 1

80333 München

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

Projektgruppe apokalypse2018 / Konzertdirektion KLANGWORK