APOKALYPSE - Jazz-Kantate von Karl Feilitzsch

| Residenz, Herkulessaal

Eine Jazz-Kantate des Münchner Komponisten Karl Feilitzsch (1901–1981) mit Texten aus der Offenbarung des Johannes

Halbszenische Aufführung – Musik und Filmkunst gegen Krieg und Umweltzerstörung – 100. Jahrestag: Ende des 1. Weltkrieg

Programm:

  • Einleitender Vortrag eines Botschafters der Jugend-Umweltorganisation „Plant for the Planet“ (Felix Finkbeiner)
  • Vorführung des kurzen Kunst-Films „apocalypse“ von Gisbert Hinke – bei der Biennale in Venedig 1958 ausgezeichneten – eine musikalisch-filmische Interpretation des Themas
  • Aufführung der „Apokalypse“ von Karl Feilitzsch – erste Wiederaufführung seit 1951 (Ursendung 1949 im Bayerischen Rundfunk)

Besetzung:

  • Instrumentalisten des Orchesters KlangVerwaltung
  • Künstlerische Leitung: Patrick Hahn
  • Jürgen Sacher (Tenor), Christian Rieger (Bass-Bariton), 2 Sprecher und 6-stimmiger Männerchor (BR-Chor)
  • Lichtregie: Benedikt Zehm (Bayerische Staatsoper)

Veranstalter in Kooperation mit apokalypse2018 | Konzertdirektion KLANGWORK Kulturbüro

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Saalplan

Preise

Kategorie 1 73,00 EUR
Kategorie 2 55,50 EUR
Kategorie 3 37,00 EUR

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Jetzt Tickets auswählen

Veranstaltungsort

Residenzstr. 1

80333 München

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

Projektgruppe apokalypse2018 / Konzertdirektion KLANGWORK