''Augsburger Philharmoniker & Friends" - Mozart, Schumann, Schneid

| Zedernsaal im Schloss Kirchheim

Streichquartett d-moll KV 421 Wolfgang Amadeus Mozart
Streichquartett A-Dur Op. 41/3  Robert Schumann
3. Streichquartett »Schumann« Tobias PM Schneid

Leopold Mozart Quartett
Mariko Umae Violine / Ziva Ciglenecki Violine / Christian Döring Viola / Johannes Gutfleisch Cello

Drei Streichquartette aus drei Epochen – in der Tradition seit Joseph Haydn bis in die heutige Zeit.

Mozart
Mozarts 1785 veröffentliche Quartette sind seinem Freund und Mentor Joseph Haydn, dem maßgeblichen Erfinder der Gattung Streichquartett, gewidmet. Dieser äußerte seine Bewunderung für Mozarts Genie nach einer Aufführung der Werke wie folgt: »Ich sage ihnen vor Gott, als ein ehrlicher Mann, ihr Sohn ist der größte Componist, den ich von Person und den Nahmen nach kenne: er hat Geschmack, und über das die größte Compositionswissenschaft.« Das Quartett KV 421 nimmt in seiner dunklen Moll-Grundierung und der ausgreifenden Form bereits romantische Züge vorweg.

Schumann
Robert Schumann wiederum beruft sich im Zuge seines Beitrags zur Gattung Streichquartett in Form der drei Quartette Op. 41 ausdrücklich auf die Vorbildfunktion der »Klassiker«: »Haydn’s, Mozart’s, Beethoven’s Quartette, wer kennte sie nicht, wer dürfte einen Stein auf sie werfen? Ist es gewiß das sprechendste Zeugniß der unzerstörbaren Lebensfrische ihrer Schöpfungen, daß sie noch nach einem halben Jahrhundert aller Herzen erfreuen, so doch gewiß kein gutes für die spätere Künstlergeneration, daß sie in so langem Zeitraume nichts jenen vergleichbares zu schaffen vermochte«. Das A-Dur Quartett von Schumann bricht diesen Bann und bildet im Quartettrepertoire einen der zentralen Glanzpunkte in Expressivität, Form und Gehalt.

Schneid
Der aus dem Augsburger Raum stammende, international erfolgreiche Komponist Tobias PM Schneid setzt sein neues für das Leopold Mozart Quartett komponiertes Werk ebenfalls bewusst in die Tradition der klassischen Quartettform. Schneid führt diese in komplexen formalen, rhythmischen und klanglichen Erweiterungen zu neuen Ausdrucksmöglichkeiten. Anklänge und Reflexionen der Seelenmusik und Seelenzustände Robert Schumanns verweisen gleichermaßen in eine verheißungsvolle musikalische Vergangenheit und Zukunft.

 

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

30,00 EUR

PK Normalpreis

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Veranstalter

KULTURBÜRO Iris Steiner