WWF: Flussfilmfest

| Gasteig, Carl-Amery-Saal

Die Donau wurde in weiten Teilen begradigt und zur die Energiegewinnung aufgestaut. Zwischen Wien und Bratislava ist jedoch ein Stück Auenlandschaft mit einer natürlichen Flussdynamik erhalten geblieben. Dies ist dem Engagement österreichischer Bürger zu verdanken, die durch ihren Widerstand 1984 den Kraftwerksbau bei Hainburg verhindern konnten, wie Roberto Epple in „Widerstand am Strom“ zeigt. So blieb ein Teil der Donauauen erhalten und wurde später als Nationalpark unter Schutz gestellt. Dessen Schönheit zeigt „Wildnis am Strom“. Auch Bayern diskutiert derzeit über einen möglichen Auennationalpark an Donau und Isar. Während hier die Reste naturnaher Flüsse und Auenlandschaften unter Schutz stehen bzw. aufwändig renaturiert werden, drohen auf dem Balkan zahlreiche frei fließende Flüsse der Wasserkraftnutzung geopfert zu werden. Filmemacher Borinski zeigt in „Una – The One“ den Kampf eines bosnischen Fischers gegen den Staudammbau an der Una.

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

6,00 EUR

PK Normalpreis

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Veranstaltungsort

Rosenheimer Str. 5

81667 München

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

Umweltstiftung WWF Deutschland