Augsburger Domsingknaben - J.S. Bach| Johannes-Passion

| Residenz, Allerheiligen-Hofkirche

Die Augsburger Domsingknaben können auf eine bis ins 15. Jahrhundert zurückreichende Tradition verweisen. 1439 werden erstmals Knabenstimmen, die den Gregorianischen Choral an der Augsburger Kathedrale St. Marien pflegten, urkundlich erwähnt. Im Zuge der Säkularisation 1802/1803 wurde dieser Chor aufgelöst. Mit Reinhard Kammler erfolgte 1976 die Neugründung als Einrichtung der Diözese Augsburg. Neben der Pflege hochkarätiger musica sacra am Hohen Dom zu Augsburg, widmen sich die Augsburger Domsingknaben einer regen Konzerttätigkeit im In- und Ausland. Konzertreisen führten sie zudem nach Japan, Kanada, Ecuador, Südafrika, in die USA und China.

Kammerchor und Knabensolisten der Augsburger Domsingknaben
Barockorchester La Banda
Richard Resch Tenor – Evangelist
Thomas Kiechle Tenor – Arien
Johannes Kammler Bass – Pilatus, Arien
Alexander Kiechle Bass – Christus
Stefan Steinemann Leitung

Bachs Johannespassion zählt zu den eindrucksvollsten Vertonungen der Leidensgeschichte Jesu. Auf dem Fundament spätbarocker und zugleich höchst expressiver Klangwelten vereinen sich Wort und Ton zu einer bis heute faszinierenden Bibelauslegung.

 

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Saalplan

Veranstalter

Augsburger Domsingknaben