klassik pur ! im isartal - Dana Borsan, Klavier

| Stadt Wolfratshausen, Loisachhalle

Dana Borşan, Klavier
Philharmonisches Orchester Isartal
Leitung: Christoph Adt

Giuseppe Verdi: Ouvertüre zu "Nabucco" (1841)
Frédéric Chopin: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 f-moll, op. 21 (1829/30)
Peter Tschaikowsky: Symphonie Nr. 1 g-moll, op. 13 "Winterträume" (1866)

Das Konzert beginnt mit der Ouvertüre zur Oper "Nabucco" von Giuseppe Verdi, uraufgeführt 1842 im Teatro alla Scala in Mailand. Natürlich fehlen in der Ouvertüre nicht die Anklänge an den berühmtesten aller Opernchöre Verdis, den Gefangenchor "Va, pensiero, sull'ali dorate", der zur heimlichen Nationalhymne der Italiener in der Zeit des Risorgimento wurde.

Chopins zweites Klavierkonzert ist eigentlich sein erstes, denn es entstand bereits vor dem heute als erstes bezeichneten. Chopin komponierte es unter dem Eindruck seiner ersten großen Liebe zur Opernsängerin Konstancja Gladkowska. Nach Fertigstellung widmete er das Konzert jedoch seiner späteren Liebe Delfina Potocka.

Solistin des Abends ist die rumänische Pianistin Dana Borşan, die in Wolfratshausen schon mehrfach gastiert hat. Dana Borşan erhielt bereits während ihres Klavierstudiums in Bukarest bei Gabriel Amiras (Schüler des berühmten Heinrich Neuhaus) zahlreiche Preise bei nationalen Klavierwettbewerben, 1977 den 2. Preis und Silbermedaille beim Internationalen Klavierwettbewerb Robert Schumann, Zwickau, und weitere Preise, z. B. beim Internationalen Klavierwettbewerb Chopin, Warschau 1975. 1992 kam sie mit Stipendien nach Berlin zu Georg Sava und nach Salzburg zu Hans Leygraf. Dana Borşan ist Konzertsolistin des Nationalen Rundfunkorchesters in Rumänien. Über 850 Auftritte als Solistin in Symphonie- und Kammerkonzerten sowie in Klavierabenden absolvierte sie sowohl in Rumänen als auch in Deutschland, Frankreich, Tschechien, Slowakei, Italien, Großbritannien, Ungarn, Russland, Bulgarien.

Den Abschluß bildet Peter Tschaikowskys erste Symphonie "Winterträume". Sie wurde erstmals am 3. Februar 1868 unter der Leitung von Nikolai Rubinstein vollständig aufgeführt. Der Musiker Hans von Bülow lobte an der Symphonie, ebenso wie später bei Tschaikowskis zweiter Symphonie, deren Melodienreichtum.

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Saalplan

Preise

Kategorie 1 28,30 EUR
Kategorie 2 14,80 EUR

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Jetzt Tickets auswählen

Veranstaltungsort

Hammerschmiedweg 6

82515 Wolfratshausen

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

Konzertverein Isartal e.V.