Münchner Madrigalchor und Pianistin Elisabeth Sperer - Zigeunerlieder

| Mohr-Villa, Gewölbesaal

Der MÜNCHNER MADRIGALCHOR wurde 1970 als „Europäisches Ensemble“ gegründet. Singfreudige Wissenschaftler verschiedener Nationen des Max-Planck-Instituts bildeten den Kern des Chores und formten aus ihren heimatlichen Liedern und Chorsätzen ein erstes gemeinsames Repertoire. Sang man damals, in den 70-er Jahren, für ein friedlich geeintes Europa, so bemüht man sich jetzt – im Madrigalchor - um Völkerverständigung auf dem ganzen Planeten.

Der Chor und sein Leiter wollen ihr Publikum auf eine „Musikalische Weltreise“ mitnehmen, die von Deutschland über Russland, Japan, Amerika wieder in die Heimat zurückführt. Der Versuch, den  für jede Nation typischen Ausdruck zu finden, stellt den Chor nicht nur sprachlich, sondern auch stimmtechnisch vor eine anspruchsvolle und lohnenswerte Aufgabe.  Kleinere Solopartien, Ensembleformationen und nicht zuletzt verbindende Überleitungen durch die professionelle Pianistin Elisabeth Sperer sollen Rosinen ins musikalische Menu streuen.

Der zweite Konzertteil gilt den ZIGEUNERLIEDERN von Johannes Brahms. Elisabeth Sperer, Dozentin für Klavier und Improvisation an der Münchner Universität, wird den Chor, der den Schmerz eines unglücklichen Liebhabers nacherleben darf, am Instrument begleiten. Auch die Komposition von Brahms speist sich aus zwei Kulturen. Brahms, aus Hamburg stammend und in Wien ansässig, verbindet organisch strukturelle und klangliche Elemente aus seiner Wahlheimat Österreich mit ungarischer Folklore.
Ein erläuterndes Programm soll dem Inhalt und teilweise auch die Texte dieses Konzerts vermitteln.

 

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Preis

15,00 EUR

Kategorie 1

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Veranstaltungsort

Situlistraße 75

80939 München

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

Münchner Madrigalchor e.V.