Iris Berben & Martin Stadtfeld

| Prinzregententheater

„Es ist eine Lyrik, die man weinend vor Aufregung liest: so rein, so schön, so hell und so bedroht“, so die preisgekrönte Schriftstellerin Hilde Domin über die Gedichte der jungen Jüdin Selma Meerbaum-Eisinger. Gerade einmal 18-jährig reflektierte diese 1942 klug und hellsichtig in ihren fragilen, sehnsuchtstrunkenen und trotz aller Zukunftsangst hoffnungsfrohen Versen die dunklen und menschenverachtenden Umstände jener Zeit, bevor sie kurz darauf deportiert wurde und in einem ukrainischen Zwangsarbeiterlager verstarb. Für jene bewegende Mischung aus Melancholie und sprühender Sprachenergie finden Schauspielerin Iris Berben und Pianist Martin Stadtfeld in ihrem neuen, gemeinsam ersonnenen Programm genau den richtigen Ton. Während Berben mit nuancenreicher Stimme die Texte der jungen Poetin und ihrer literarischen Sinnesgenossen Paul Celan und Hilde Domin rezitiert, öffnet Stadtfeld emotionale Sehnsuchtsräume am Klavier mit Musik von Schubert, Schumann und Bach. Der zeitlosen Bedeutung dieser lange verschollenen lyrischen Zeitdokumente widmen sich im Prinzregententheater zwei engagierte künstlerische Persönlichkeiten unserer Zeit – eine tiefgreifende Verkettung von Lyrik und Musik.

  • Iris Berben, Rezitation
  • Martin Stadtfeld, Klavier

 

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Saalplan

Preise

Kategorie 1 69,30 EUR
Kategorie 2 61,20 EUR
Kategorie 3 54,30 EUR
Kategorie 4 46,30 EUR

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Jetzt Tickets auswählen

Veranstaltungsort

Prinzregentenplatz 12

81675 München

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

münchenmusik GmbH & Co. KG