Klassikfestival AMMERSEErenade - 40 Jahre Bühnenjubiläum

| Konzertsaal im Haus Bayr. Landwirtschaft

40 Jahre Bühnenjubiläum Anne-Sophie Mutter. Die große Bühne betrat die unvergleichliche Geigenvirtuosin im August 1976 – mit erst 13 Jahren - bei den Luzerner Festwochen. Im Jahr darauf debütierte sie mit Herbert von Karajan bei den Salzburger Pfingstfestspielen. Heute gratulieren ihre Stipendiaten Ye-Eun Choi (Geige) und Vladimir Babeshko (Viola) ihrer Mentorin mit einem für die AMMERSEErenade ausgesuchten, vorwigend russischen Musikprogramm.

Ye-Eun Choi (Geige) gilt nun schon seit längerem als eines der vielversprechendsten Geigentalente, das Europa, Asien und die USA in den letzten Jahren hervorgebracht haben. Sie hat nahezu mit allen namhaften Orchestern konzertiert. Besondere Höhepunkte: Konzerte mit Anne-Sophie Mutter und den Trondheimer Solisten (Doppelkonzert von J. S. Bach), mit dem New York Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Alan Gilbert 2009, in der Saison 2013/2014 u.a. Rezital mit Christoph Eschenbach, dem Royal Philharmonic Orchestra, Berliner Rundfunk-Symphonieorchester, Hamburg Symphony Orchestra unter Rafael Frühbeck de Burgos, dem Tchaikovsky Symphony Orchestra of Moscow, dem Pittsburgh Symphony Orchestra.

Auf Einladung von Gidon Kremer reiste sie zu den Kammermusikfesten von Lockenhaus und Kronberg und musizierte dort zusammen mit Gidon Kremer, Yuri Bashmet, Lynn Harell und Khatia Buniatishvili. 2005 wurde Anne-Sophie Mutter auf sie aufmerksam, bis heute wird sie von Anne-Sophie Mutter persönlich gefördert und intensiv unterstützt. 2013 Debut-CD bei der Deutschen Grammophon. - Ye-Eun spielt auf einer Violine von Pietro Giacomo Rogeri (1710), die die Anne-Sophie Mutter Stiftung ihr groß- zügig zur Verfügung gestellt hat.

Vladimir Babeshko (Viola), Virtuose der A-S Mutter Stiftung. Der junge Musiker wurde in Russland geboren, er gewann zahlreiche Preise und war Solo-Brat-schist bei der internationalen Orchesterakademie Schleswig Holstein Musikfestival. Er studierte u.a. bei Yuri Bashmet. - Vladimir Babeshko war 2011 Gast beim Deutschlandfunk für ein Konzert gemeinsam mit der Pianistin Ksenia Bashmet. 2015 führte in eine Reise mit „Mutter’s Virtuosi“ durch Nordamerika.  

Ksenia Bashmet (Klavier) - Die junge Russin ist langjährige Klavierpartnerin von Vladimir Babeshko. Sie studierte am berühmten Tschaikowsky Konservatorium in Moskau. In ihrem Heimatland wurde sie mit unzähligen Preisen ausgezeichnet, Einladungen führte die Tochter von Juri Bashmet u.a. nach Japan, USA zum Wiener Musikverein und in die Beethoven Halle Bonn.

 

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Preise

Kategorie 1 46,20 EUR
Kategorie 2 38,40 EUR
Kategorie 3 29,40 EUR

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Veranstaltungsort

Rieder Straße 70

82211 Herrsching am Ammersee

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

Verein Kultur am Ammersee e.V.