Robert Menasse und Nina Horaczek

| Münchner Kammerspiele, KAMMER 1

Europa und seine Nationen, Brüssel und Wien (und Berlin?), Populismus und Demokratie – es wird bestimmt so lebhaft wie informativ, wenn Robert Menasse, der Wiener Autor des mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichneten EU-Romans „Die Hauptstadt“ und die Wiener Journalistin Nina Horaczek, die kürzlich die Biographie „Sebastian Kurz – Österreichs neues Wunderkind“ herausbrachte, mit dem Journalisten Alex Rühle (Süddeutsche Zeitung) ins Gespräch kommen.

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Saalplan

16,64 EUR

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Veranstaltungsort

Maximilianstraße 26-28

80539 München

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

Münchner Kammerspiele