klassik pur ! im isartal - Philharmonisches Orchester Isartal

| Stadt Wolfratshausen, Loisachhalle

Besetzung:

  • Raphaela Gromes, Violoncello
  • Philharmonischer Chor Isartal
  • Johannes Buxbaum, Einstudierung und Leitung
  • Philharmonisches Orchester Isartal
  • Christoph Adt, Gesamtleitung

Programm:

  • Chorwerke a cappella
  • Luigi Boccherini: Konzert Nr. 1 Es-Dur für Violoncello und Orchester G 474 (1770 oder früher)
  • Antonín Dvo?ák: Symphonie Nr. 8 G-Dur, op. 88 "Die Englische" (1889)

1991 in München geboren begann Raphaela Gromes als Vierjährige mit dem Cellospiel. Mit ihren Eltern, beide Cellisten, konnte sie bereits im Alter von 7 Jahren erste Bühnenerfahrung sammeln. Ihr Debut als Solistin erfolgte mit dem Cellokonzert von Friedrich Gulda im Herbst 2005, worauf sie von Publikum und Presse überschwänglich gefeiert wurde. Sie besuchte Meisterkurse bei namhaften Cellisten wie David Geringas, Natalia Gutman, László Fenyö, Daniel Müller Schott, Kristin von der Goltz, Wolfgang Boettcher, Anner Bylsma, Wolfgang Emmanuel Schmid und Prof. Peter Bruns, bei dem sie von2006 bis 2010 als Jungstudentin an der Mendelssohn-Bartholdy-Hochschule in Leipzig studierte. 2010 begann sie mit dem Cellostudium an der Musikhochschule in München bei Prof. Wen-Sinn Yang. Zur Zeit studiert sie im Rahmen des ERASMUS-Programmes bei Prof. Reinhard Latzko an der Universtiät für Musik und darstellende Kunst in Wien. In Wolfratshausen gastiert sie mit dem erstem Cellokonzert Luigi Boccherinis, der, selbst Cellist, viele Werke für Cello (ca. 40 Sonaten und 12 Konzerte) komponiert hat und vor allem auch wegen seiner Kammermusik (42 Streichtrios, 91 Streichquartette, 125 Streichquintette, 6 Streichsextette) bekannt ist.

Johannes Buxbaum ist in der Region als Chorleiter und Kirchenmusiker bestens bekannt. Seit 2010 leitet er den Isura-Madrigal-Chor und war einige Jahre Münsterorganist und Leiter der Münsterkonzerte am Marienmünster in Dießen am Ammersee. Den Beginn des Abends gestaltet der Philharmonische Chor Isartal, auf Anregung von Johannes Buxbaum für diesen Auftritt zum Leben erweckt.

Den Abschluß des Konzerts bildet Dvoraks Symphonie Nr. 8. Er schrieb die Symphonie 1889 anläßlich seiner "Aufnahme in die Böhmische Kaiser-Franz-Joseph-Akademie für Wissenschaft, Literatur und Kunst". Bei der Komposition, mit der sich Dvorak zum Ziel setzte, "ein von meinen anderen Symphonien verschiedenes Werk zu schreiben, mit individuellen, in neuer Weise ausgearbeiteten Gedanken", ließ Dvorak sich von der Landschaft bei Vysoka u Pribrame, seinem Sommersitz, inspirieren.

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Saalplan

Preise

Kategorie 1 28,30 EUR
Kategorie 2 14,80 EUR

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Jetzt Tickets auswählen

Veranstaltungsort

Hammerschmiedweg 6

82515 Wolfratshausen

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

Konzertverein Isartal e.V.