©

Masterclass: John Und Jen

-

Familienkonflikte sind Zeitgeschichte

Wie prägen Familien uns – und folgende Generationen? Eine Frage, die im Mittelpunkt der diesjährigen Masterclass steht.

Über einen Zeitraum von 20 Jahren begleitet Andrew Lippa seine Akteure in John und Jen: Er zeigt eine Tochter, Schwester und schließlich Mutter von den 1950-ern bis zu den 1990-ern. Eine Frau, die ihre ganz eigene Rolle als Tochter, Schwester und Mutter finden muss und finden will, in dem sie genau diese Rollen hinterfragt. Aus sich heraus, lange vor #MeToo.

Außerdem bringt uns John und Jen einen Sohn und Bruder nahe – in beiden Rollen ein Baseballspieler – der ebenso verzweifelt wie leidenschaftlich seinen Platz in der Welt sucht. Mal ist er Verteidiger, mal Angreifer, mal Bruder, mal Sohn. In diesen Rollen versucht er sich abzunabeln und riskiert sogar sein Leben dabei.

Über die Masterclass

Auch im Jahr 2019 präsentiert das Deutsche Theater die Masterclass in Koproduktion mit dem Studiengang Musical der Theaterakademie August Everding. Hier haben die Studierenden die Möglichkeit die Gattung Musical in den Räumen des historischen Silbersaals auf innovative Art und Weise zu erkunden – und das Publikum die Möglichkeit, einen Blick auf neue Talente zu werfen.

Zusammen mit den Masterstudierenden Amber-Chiara Eul und Florian Koller blickt der Regisseur Thomas Meinhardt aus aktueller Sicht auf Lippas Laborstück und untersucht dabei risikofreudig und offen die vorherrschenden Familienmuster. Dabei werden generationenübergreifende Familienkonflikte auch vor dem Spiegel der Zeitgeschichte betrachtet und es wird deutlich, dass diese ihre Relevanz noch lange nicht verloren haben und in jedem von uns bis heute nachwirken.

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Veranstaltungsort

Schwanthalerstraße 13

80336 München

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

Deutsches Theater München Betriebs-GmbH