Uwe von Seltmann: Wir sind da

  • Uwe von Seltmann © Yura Drug
Tickets sichern ab € 12,00

MI 01.12.2021, 19:30 Uhr

Grundschule NeubibergNeubibergRathausplatz 985579

Veranstalter: Gemeinde Neubiberg - Kulturamt

Autorenlesung mit Uwe von Seltmann

Wir sind da! – 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

„Wir leben ewig, wir sind da“, zitiert Uwe von Seltmann den jüdischen Dichter Leyb Rosenthal, der am Ende des Zweiten Weltkrieges von den Nationalsozialisten getötet wurde. Sein Buch zum Jubiläumsjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“, das er nach diesem Lied benannt hat, stellt der Autor im Rahmen einer Lesereise vor. Uwe von Seltmann beschäftigt sich seit mehr als 30 Jahren mit der wechselvollen Geschichte jüdischen Daseins in Deutschland – mit tiefer Zensur, aber auch mit großer Bereicherung des Lebens.

Angesichts der Aufgabenstellung überlegte der Autor, wie er die reichhaltige Geschichte des Judentums in Deutschland von den Anfängen im Römischen Reich über den langen Kampf um Gleichberechtigung und den schwierigen Neuanfang nach der Schoah aufarbeiten sollte. Er entschied sich schließlich, sich mit Jüdinnen und Juden der Gegenwart auseinanderzusetzen. Dabei taten sich immer dieselben Fragen auf: Wer sind wir? Woher kommen wir? Ist ein normales jüdisches Leben in einem Land, das sechs Millionen ermordete Jüdinnen und Juden auf dem Gewissen hat und bis heute nicht frei von Antisemitismus ist, überhaupt möglich? Diese und viele andere Aspekte jüdischen Lebens in Deutschland fängt von Seltmann in seinem Buch auf und schreibt dabei auch über jüdische Persönlichkeiten der Geschichte.

Uwe von Seltmann ist freier Publizist und Dokumentarfilmer. Seit über 30 Jahren beschäftigt er sich mit jüdischer Geschichte und Kultur. Viele seiner Bücher befassen sich mit den familiären, gesellschaftlichen und politischen Auswirkungen der NS-Zeit auf die Gegenwart, so auch das aufrüttelnde Werk „Schweigen die Täter, reden die Enkel“. Er ist zudem Regisseur und Co-Produzent des preisgekrönten Dokumentarfilms „Boris Dorfman – A mentsh“ (2014).

weiterlesen

weniger

Quelle: Veranstalter – Irrtümer und Änderungen vorbehalten

Landkarte anzeigen

Anfahrtsplan