Soleil Levant

Achtung: Der Vorverkauf für diese Veranstaltung ist beendet.
  • Udo Wachveitl © Christian Charisius  – Alle Rechte vorbehalten
Nicht verfügbar

MI 25.05.2022, 20:00 Uhr

Himmelfahrtskirche SendlingMünchenKidlerstr. 1581371

Veranstalter: vodeon

Soleil Levant — das epochemachende Gemälde von Claude Monet wird 150 Jahre alt. 
vodeon nimmt dieses Jubiläum zum Anlass, um den Blick auf die Musik des fin de siècle zu lenken, mit Werken aus dem Impressionismus wie des Expressionismus. 

Selten gespielte Werke aus vokaler und instrumentaler Kammermusik von großen Komponist*innen wie Claude Debussy, Lili Boulanger oder Olivier Messiaen geben Zeugnis von innerer Unruhe und großen Umbrüchen zur Jahrhundertwende. Die verklärte Saturiertheit der Hochromantik schimmert noch durch, weicht aber schon dem Drang der Komponisten, eine neue Tonsprache zu finden. Während sich die französischen Vertreter im Impressionismus der Schilderung von flüchtigen Eindrücken verschreiben, dabei Atmosphären und Stimmungen zu ergründen suchen, setzt vodeon mit dem Hauptwerk des Abends aus dem deutschen Expressionismus einen stilistischen Kontrapunkt:

„Das Hexenlied“ von Max von Schillings gilt als musikhistorisch wichtigstes Werk aus der Gattung Melodram und nimmt im Programm den größten Platz ein. Wegen seiner Nähe zum NS-Regime ist die Musik des überzeugten Antisemiten Schillings von den Spielplänen weitgehend verschwunden. Die Solistenformation vodeon nimmt die Aufführung des Hexenliedes zum Anlass, um die Trennung von Kunst und Politik zu problematisieren, zumal diese Thematik von tagesaktuell hoher gesellschaftlicher Relevanz ist. 

Wie gewohnt bietet vodeon ein mehrfach preisgekröntes Ensemble an jungen Sänger*innen und Instrumentalist*innen auf. Die Erzählerrolle übernimmt Udo Wachtveitl. 

Besetzung:

  • Udo Wachtveitl, Erzähler
  • Anna Gebhardt, Klavier
  • Anna-Lena Elbert, Sopran
  • Inga Balzer, Sopran
  • Hana Katsenes, Alt
  • Berthold Schindler, Tenor
  • Jonas Müller, Bariton
  • Nathalie Schmalhofer, Violine
  • Camerata Vocale München
  • Clayton Bowman, Leitung

Repertoire:

• Olivier Messiaen, „La Mort du Nombre“ für Sopran, Tenor, Violine und Klavier 
• Olivier Messiaen, „Thème et variations“ für Violine und Klavier
• Max von Schillings, „Das Hexenlied“, op. 15 für Klavier und Schauspieler
• Lili Boulanger, „Hymne au soleil“ für Altsolo, SATB, Klavier 
• Lili Boulanger, „Soir sur la plaine“ für Sopransolo, SATB, Klavier 
• Lili Boulanger, „Les Sirènes“ für Sopran, Chor, Klavier
• Claude Debussy, „Sonate pour violon et piano“, L 140
• Claude Debussy, „Nuit d'étoiles“ für Bariton und Klavier 
• Maurice Ravel, „Sur l’herbe“ für Sopran und Klavier 
• Maurice Ravel, Nr. 2 „Trois beaux oiseux du Paradis“ aus Trois Chansons für Sopransolo, SATB, a cappella 
• Ralph Vaughan Williams, „Along the Field“ für Sopran und Geige
• Gabriel Fauré, "Madrigal" für SATB, Klavier

weiterlesen

weniger

Quelle: Veranstalter – Irrtümer und Änderungen vorbehalten

Landkarte anzeigen

Anfahrtsplan