Staatliches Textil- und Industriemuseum

Achtung: Der Vorverkauf für diese Veranstaltung ist beendet.
  • Staatliches Textil- und Industriemuseum_Außenansicht © Staatliches Textil- und Industriemuseum
  • Staatliches Textil- und Industriemuseum_Kleider © Staatliches Textil- und Industriemuseum
  • Staatliches Textil- und Industriemuseum_Webstühle © Staatliches Textil- und Industriemuseum
Nicht verfügbar

DI 28.09.2021, 09:00 Uhr

Staatliches Textil- und Industriemuseum AugsburgAugsburgProvinostraße 4686153

Veranstalter: Staatliches Textil- und Industriemuseum Augsburg (tim)

Karten werden zunächst aber nur für kurzfristige Termine verkauft, um die weitere Entwicklung abzuwarten. Wichtiger Hinweis für Ihren Besuch: Aufgrund der gesetzlichen Vorgaben der 14. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung kann der Einlass bis auf Weiteres nur gewährt werden, wenn der offizielle schriftliche oder elektronische Nachweis für eine vollständigen Corona-Impfung (14 Tage nach der 2. Impfung), Genesung oder eines negativen Coronatests - PCR Tests (max. 48 Stunden alt) oder Antigentests (max. 24 Stunden alt) erbracht werden kann (3G-Regel).


Das tim ist ein Museum, in dem Besucher Geschichte erleben können. Auf sie warten die vier M´s: Mensch-Maschine-Muster-Mode.

Mensch

Es geht um Menschen, deren Leben das Industriezeitalter radikal veränderte. Die Besucher können die bewegte Geschichte von Arbeiterinnen und Arbeitern, von einflussreichen Unternehmern oder Bankiers kennenlernen.

Maschine

In den historischen Shedhallen der AKS ist die Museumsfabrik des tim eingerichtet. Dort rattern historische Webstühle neben modernen High-Tech-Maschinen und produzieren beispielsweise das tim-Schlossertuch oder das Fugger-Barchent.

Muster

Im Zentrum der Dauerausstellung ist nationales Kulturgut zu Hause. Die einzigartige Musterbuchsammlung der Neuen Augsburger Kattunfabrik (NAK). Sie spiegelt über 200 Jahre Design und Mode Made in Augsburg wider. Das renommierte Atelier Brückner hat diese Stoffmuster aus den 1780er bis in die 1990er Jahre in Szene gesetzt. Über vier Meter hohe Grazien dienen den Besuchern als interaktive Projektionsfläche und übersetzen die digitalisierten Stoffmuster eindrucksvoll in die dritte Dimension.

Mode

Für die Mode ist im tim ein eigener Laufsteg reserviert. Vom Biedermeier- zum Strenesse-Kleid. Das tim bietet einen spannenden Streifzug durch die Mode- und Kostümgeschichte der vergangenen 200 Jahre.

Das tim richtet den Blick aber nicht nur in die Vergangenheit, sondern zeigt auch packende Weiterentwicklungen in der textilen Welt von heute und morgen. Im High-Tech-Bereich dreht sich alles um völlig neue Anwendungsbereiche. Von intelligenter Kleidung, künstlichem Muskel bis hin zu Produkten aus Carbon zeigt das tim die Zukunftschancen des Standorts Bayern.

Schalom Sisters*! Bis 29. August 2021 in der Dauerausstellung des tim

Jüdische Frauenrechtlerinnen, Autorinnen, Politikerinnen, Ärztinnen, Sozialreformerinnen, Transgender-Aktivistinnen, Künstlerinnen und Rabbinerinnen wandeln durch die Dauerausstellung des tim. Sie alle kämpften oder kämpfen für die Gleichberechtigung von Frauen. Kein Wunder also, dass sie zu den historischen Entwicklungen, Rollenbildern und Schönheitsidealen etwas zu sagen haben – manchmal spöttisch, manchmal zornig, aber immer aus weiblicher, jüdischer Perspektive.

Anlässlich von 1700 Jahren jüdischen Lebens in Deutschland rückt das Jüdische Museum Augsburg Schwaben mit „Schalom Sisters*!“ dessen weibliche Seite in den Fokus. Verteilt über verschiedene Orte in der Stadt, feiert die Ausstellung jüdisch-feministische Positionen in Vergangenheit und Gegenwart in all ihren Facetten.

Alle Infos gibt es auf der Seite des Jüdischen Museums Augsburg Schwaben.

Foyerausstellung

Hybrids – Fotografien von Nikolas Hagele

In den „Hybrids“ des Fotografen Nikolas Hagele vereinen sich Körper, Kleider und Textilien zu skulpturalen Mischwesen. Der Künstler hat hierzu Tänzer in Second-Hand-Textilien gehüllt und zu eigentümlich hybriden Figuren verschmolzen. So begegnen dem Auge des Betrachters Hybride, die auf verschiedenen Ebenen Fragen aufwerfen: zu den Themenkreisen gesellschaftlicher Verantwortung, sozialer Identität und ökologischer Nachhaltigkeit. Mit ihrer der Modefotografie entlehnten Ästhetik oszilliert die Bildsprache zwischen körperlicher Expressivität, zärtlicher Betrachtung und subtilem Humor. Damit macht Hagele eindringlich auf die eigentümliche Macht des Verhüllens aufmerksam, das auf den tieferen Wert des Verborgenen verweist. Der Eintritt ist frei.

http://www.timbayern.de


Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag

9 – 18 Uhr

Montag geschlossen

Telefon (0821) 81001-50

Geöffnet: Heilige Drei Könige (6.1.), Karfreitag, Ostermontag, Christi Himmelfahrt, Pfingstmontag, Fronleichnam, Augsburger Hohes Friedensfest (8.8.), Mariä Himmelfahrt (15.8.), Tag der deutschen Einheit (3.10.), Allerheiligen (1.11.), 2. Weihnachtstag (26.12.)

weiterlesen

weniger

Quelle: Veranstalter – Irrtümer und Änderungen vorbehalten

Landkarte anzeigen

Anfahrtsplan