Wanja Mues

  • Der Kampf um den Südpol © Anastasia Shvachko
Tickets sichern ab € 14,00

FR 12.11.2021, 19:30 Uhr

Saal der Musikschule WolfratshausenWolfratshausenUntermarkt 6482515

Veranstalter: Stadt Wolfratshausen

Achtung: Die Veranstaltung wurde von 20.11.2020 auf 12.11.2021 verlegt. Tickets behalten ihre Gültigkeit.


Es besteht in geschlossenen Räumen eine Maskenpflicht für Besucher einer Veranstaltung. Am fest zugewiesenen Sitzplatz und während des Konzerts kann der Mund-Nasen-Schutz abgenommen werden. Wir bitten jeden Besucher bitte seinen eigenen Mund-Nasen-Schutz mitzubringen.


Ermäßigung für Schwerbehinderte ab 80%
(Ermäßigt für Schwerbehindert + Begleitung frei)

Im Jahre 1912 liefern sich England und Norwegen einen dramatischen Wettkampf zum Südpol, den zuvor noch kein Mensch betreten hat. Die Norweger, geleitet von Roald Amundsen, gewinnen das Rennen. Die englische Expedition unter Leitung von Robert F. Scott hat das Nachsehen und wird schließlich auf dem Rückweg zum Opfer von Hunger und Kälte.
Der österreichische Autor Stefan Zweig (1881 – 1942) hat sich der dramatischen Ereignisse in seiner Kurzgeschichte „Der Kampf um den Südpol“ angenommen, die als Grundlage der Lesung dient. Doch auch Robert Scott selbst kommt zu Wort anhand ausgesuchter Passagen seines eigenen Expeditionstagebuchs. 
Markus Horns Soundtrack reflektiert eindringlich das Hoffen, Bangen und Scheitern der englischen Expedition. Zusammen mit dem Cellisten Stephan Braun verbinden sich Kompositionen, Klänge und Improvisationen mit der markanten Stimme des Schauspielers Wanja Mues und projizierten Originalfotos der Südpolexpedition zu einem bewegenden Stück „Kopfkino“. 

Wanja Mues (*1973) absolvierte seine Schauspielausbildung am Actors' Studio MFA-Program sowie dem Robert Lewis Theatre Workshop in New York. Seitdem ist er einem breiten Publikum durch viele Rollen im Kino, Fernsehen und Theater bekannt („Der Pianist“, „Gloomy Sunday“, „Die Manns“, „Stralsund“, „Tatort“, „Wilsberg“, „König von Deutschland“, u.v.m.). Auch als Sprecher zahlreicher Hörbücher hat er sich durch seine unverwechselbare Stimme einen Namen gemacht.

Stephan Braun (*1978) studierte klassisches Cello und Jazz-Cello an den Musikhochschulen in Hamburg und Berlin und Braun gilt als einer der interessantesten Cellisten in der europäischen Jazzszene. Er spielte Konzerte in vielen Ländern mit bekannten Musikern und Ensembles, u.a. Melody Gardot, Nils Landgren, Gil Goldstein, Till Broenner, Giora Feidman und Kristjan Randalu. Als Sideman war er an mehr als 20 CD-Produktionen beteiligt und hat zudem zwei eigene Alben produziert und gastierte auf bekannten Bühnen und Festivals. Er unterrichtet am Jazzinstitut Berlin und an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover.

Markus Horn (*1972) studierte Klavier mit dem Schwerpunkt Jazz/Popularmusik in Amsterdam (NL) und Hannover. Konzerte mit den verschiedensten Besetzungen führten ihn durch ganz Europa, Asien, Nord- und Südamerika. Er absolvierte Hörfunk-Auftritte beim Hessischen und Norddeutschen Rundfunk und Fernsehauftritte u.a. bei ZDF, RTL, RTL II und Hessen Fernsehen. Darüber hinaus wirkte er bei zahlreichen CD-Produktionen mit und arbeitete mit namhaften Künstlern des Jazz und Pop zusammen. Seit 2004 ist Markus Horn Dozent für Jazz-Klavier an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover.
 

weiterlesen

weniger

Quelle: Veranstalter – Irrtümer und Änderungen vorbehalten

Landkarte anzeigen

Anfahrtsplan