Stefan Grasse ''Guitar Romances''

Achtung: Der Vorverkauf für diese Veranstaltung ist beendet, Restkarten werden an der Tages- bzw. Abendkasse angeboten.
  • Stefan Grasse © Gerd Grimm
Nicht verfügbar

DO 04.08.2022, 20:00 Uhr

Schloss Blutenburg, SommerbühneMünchenSeldweg 1581247

Veranstalter: Schlosskonzerte Blutenburg

„Guitar Romances“ , Gitarrenwerke u.s. von Tarrega, Barrios und Mozzani
Für sein Programm „Guitar Romances“ hat Stefan Grasse echte Juwelen des Gitarrenrepertoires ausgesucht. Poetisch, verträumt und ungewöhnlich klangschön wird die Musik der Gitarren-Komponisten Francisco Tárrega, Águstin Barrios Mangoré und Heitor Villa-Lobos beschrieben. Deren Werke gelten als das Beste, was je für klassische Gitarre geschrieben wurde. Der Spanier Francisco Tárrega (1852-1909) entwickelte aufgrund seiner technischen und ästhetischen Neuerungen einen legendären Belcanto-Ton auf der Gitarre. Alle seine Kompositionen sind von großer Anmut und Empfindsamkeit geprägt und verlangen nach einem warmen, modulationsfähigen Ton.

Besonders begeistert zeigte sich Gitarren-Star John Williams auch über die Musik von Agustín Barrios Mangoré (1885-1944): „Als Gitarrist und Komponist ist Barrios der Beste von allen. Seine Musik ist besser geformt, sie ist poetischer, sie hat mehr von allem!“

Bei Heitor Villa-Lobos (1887-1959) aus Rio de Janeiro vereinen sich geniale schöpferische Fantasie mit brasilianischer Musik und französischen Impressionismus. Schließlich kommt Musik von Stefan Grasse selbst zur Aufführung, deren Erfindungsreichtum und Stilvielfalt immer wieder gelobt wird.
Stefan Grasse, in München geboren, studierte Jazz- und klassische Gitarre bei Peter O’Mara (Jazz School München), Kurt Hiesl (Meistersinger-Konservatorium Nürnberg), Phillip Thorne (Royal Scottish Academy of Music and Drama, Glasgow) und Pepe Romero (Internationale Sommerakademie Salzburg).
Er erhielt Stipendien des Bayerischen Rundfunks, den „Guitar Challenge Prize 1991“ der Royal Scottish Academy, den „Scottish Society of Composers’ Award 1991“, den Kulturförderpreis der Stadt Nürnberg (Nürnberg-Stipendium 1996), den Kulturpreis 2004 des Kulturforums Franken und den Kulturförderpreis 2018 des Bezirks Mittelfranken.

Bis 2022 gab er über 3000 Konzerte in vielen europäischen Länder, Australien, Argentinien, China, Türkei und den USA. Seit 1993 hat Stefan Grasse 19 CD-Produktionen unter eigenem Namen veröffentlicht.
Neben seiner Tätigkeit als Konzertgitarrist, Komponist und Musikproduzent ist er künstlerischer Leiter u.a. der “Nürnberger Gitarrennächte”.
 
Programm

  • Luigi Mozzani (1869-1943), Feste Lariane (Aria con variazioni)
  • Heitor Villa-Lobos (1887-1959), Prelude No. 1
  • Miguel Llobet (1878-1938), El testamento d’Amalia, Canço del Lladre, El noi de la mare
  • Francisco Tárrega (1852-1909), Capricho Árabe, Recuerdos de la Alhambra
  • Stefan Grasse, My Irish Heart, Mysterious Dance, Corazon de tierra u.a.
  • Eduardo Sainz da la Maza (1896-1981), Campanas del alba
  • Àgustin Barrios Mangoré (1885-1944), La Catedral

weiterlesen

weniger

Quelle: Veranstalter – Irrtümer und Änderungen vorbehalten

Landkarte anzeigen

Anfahrtsplan