JANOSCH: OH, WIE SCHÖN IST PANAMA

Corona-Informationen zu dieser Veranstaltung

Mehr dazu
Zutrittsregelung

Für diese Veranstaltung gilt die 2G+-Regel, der Zutritt ist nur für genesene oder geimpfte Personen in Verbindung mit einem zusätzlichen negativen Test möglich. Bitte zeigen Sie dem Einlasspersonal die entsprechenden Nachweise.

Maskenpflicht

Während der Veranstaltung muss eine Maske getragen werden.

Abstandsregelung

Bei dieser Veranstaltung greifen coronabedingte Abstandsregelungen.

Kinder unter 12

Kinder unter 12 Jahren dürfen die Veranstaltung auch ohne Testnachweis besuchen

Rückgabe der Eintrittskarten

Eine Kartenrücknahme aufgrund der nun geltenden Einschränkungen ist nicht möglich.

Bitte informieren Sie sich unbedingt am Tag vor dem Besuch Ihrer Veranstaltung erneut an dieser Stelle.


Stand der Informationen: Do., 25.11.2021

  • Janosch: Oh wie schön ist Panama © München Ticket GmbH – Alle Rechte vorbehalten
  • Janosch 2021 © Florian Schmidt Altmühltalbühne Medienproduktion, Irina Probost Küss die Hand Filmproduktion
Tickets sichern ab € 15,00

DO 06.01.2022, 17:00 Uhr

Deutsches Theater, SilbersaalMünchenSchwanthalerstraße 1380336

Veranstalter: Deutsches Theater München Betriebs-GmbH

ABENTEUER-REISE FÜR DIE GANZE FAMILIE

„Wie gut“, sagte der kleine Tiger, „wenn man einen Freund hat, der ein Floß bauen kann. Dann braucht man sich vor nichts zu fürchten.“ Das beliebte Kinderbuch Oh, wie schön ist Panama von Janosch nimmt seit 1978 kleine und große Abenteurer mit auf eine unglaubliche Reise um die Welt – und zeigt ganz nebenbei, worauf es im Leben wirklich ankommt. Die brandneue Musical-Adaption des Klassikers, basierend auf dem gleichnamigen Zeichentrick-Film von 2006, kommt im Dezember auf unsere Silbersaal-Bühne.

DIE GESCHICHTE

Der kleine Tiger und der kleine Bär leben zufrieden in ihrem Häuschen am Fluss. Eines Tages wird eine Holzkiste ans Ufer gespült: Außen steht ,,Panama“ drauf – innen riecht sie nach Bananen. Mit der Tigerente im Gepäck brechen die beiden auf: In Panama, so meinen sie, sei alles viel schöner, größer und besser. Auf ihrer langen Reise begegnen sie Schnuddel, dem Affen Bong und dem Reiseesel Mallorca. Sie stürzen von einer Brücke und landen nach einer wilden Fahrt über die hohe See auf einer einsamen Insel im Meer. Dort finden sie tatsächlich die ersehnten Bananen – doch in Wirklichkeit sehnen sie sich nach etwas ganz anderem: ihrem Zuhause …

„Erfahrungen sind wie Apfelkuchen: Selbstgemacht ist am besten.“ (Janosch)

DER FILM

Das Musical Oh, wie schön ist Panama basiert auf dem gleichnamigen Zeichentrick-Kinofilm von 2006, der Janoschs Kinderbuch-Bestseller mit moderner Computertechnik auf die Leinwand brachte. Zu den prominenten Synchronsprechern zählten Til Schweiger als „Kleiner Tiger“, Dietmar Bär als „Kleiner Bär“, Anke Engelke und Ralf Schmitz.

DAS MUSICAL

Die Musical-Adaption realisiert Irina Probost, die bereits für die Kinofilm-Produktion als Produzentin verantwortlich zeichnete, in Coproduktion mit Reinhold Hoffmann. Die phantasievolle Musical-Produktion entführt kleine und große Besucher live an Bord des Segelboots mit Kurs auf das vermeintliche Paradies. Eine wundervolle poetische Geschichte über Freundschaft, Heimat und das große Glück.

Regisseur Florian Schmidt inszeniert das interaktive Singspiel mit und im Publikum für Weltenbummler ab vier Jahren. Die spritzigen Lieder von Pop über Rock bis HipHop, die von einer fünfköpfigen Live-Band gespielt werden, komponierte Co-Produzent Reinhold Hoffmann, vielen Fans der Band Haindling bekannt, komponierte bereits für den Kinofilm den fröhlichen „Panama Song“ , der richtig Lust zum Mitsingen macht und natürlich im Musical nicht fehlen darf.

Mhhhh… kannst du schon die Bananen riechen?

Der (Lebens-)Künstler Janosch

Der Kinderbuchautor, Illustrator und Künstler Horst Eckert (*1931) hat unter dem Pseudonym „Janosch“ hunderte Bücher veröffentlicht; zu den bekanntesten zählen Oh, wie schön ist Panama und Komm, wir finden einen Schatz, die in den späten 70ern den Nerv der antiautoritär geprägten Zeit trafen. Inspiriert von Janoschs berühmtester Figur wurde der Tigerenten-Club eine erfolgreiche Kindersendung. Seit 2013 zeichnet Janosch die Kolumne Wondrak im Zeitmagazin. Bereits 1980 zog er nach Teneriffa, wo er das Leben eines Eremiten führt – um in vollen Zügen seine Freiheitsliebe auszukosten.

„Wer nichts braucht, hat alles.“ (Janosch)

weiterlesen

weniger

Quelle: Veranstalter – Irrtümer und Änderungen vorbehalten

Landkarte anzeigen

Anfahrtsplan