CY TWOMBLYS LEPANTO-ZYKLUS: 1571 2001 2021

Corona-Informationen zu dieser Veranstaltung

Mehr dazu
Zutrittsregelung

Für diese Veranstaltung gilt die 2G+-Regel, der Zutritt ist nur für genesene oder geimpfte Personen in Verbindung mit einem zusätzlichen negativen Test möglich. Bitte zeigen Sie dem Einlasspersonal die entsprechenden Nachweise.

Maskenpflicht

Während der Veranstaltung muss eine Maske getragen werden.

Abstandsregelung

Bei dieser Veranstaltung besteht kein Abstandsgebot.

Kinder unter 12

Kinder unter 12 Jahren dürfen die Veranstaltung auch ohne Testnachweis besuchen

Rückgabe der Eintrittskarten

Sollten Sie die Veranstaltung aufgrund der nun geltenden Einschränkungen nicht besuchen können, können Sie Ihre Eintrittskarten bei München Ticket zurückgeben. Weitere Information finden Sie hier.

Bitte informieren Sie sich unbedingt vor dem Besuch Ihrer Veranstaltung erneut an dieser Stelle.


Stand der Informationen: Mi., 24.11.2021

Achtung: Der Vorverkauf für diese Veranstaltung ist beendet.
  • CY TWOMBLYS LEPANTO-ZYKLUS: 1571 2001 2021 © München Ticket GmbH – Alle Rechte vorbehalten
Nicht verfügbar

MI 06.10.2021, 19:00 Uhr

Lepanto-SaalMünchenTheresienstraße 35a80333

Veranstalter: Bayerische Staatsgemäldesammlungen

Zum 450. Jahrestag der historischen „Schlacht von Lepanto“ werfen wir einen kritischen Blick auf eines der Hauptwerke des Museums Brandhorst: Was vermag der 12-teilige Gemälde-Zyklus „Lepanto" von Cy Twombly zur Deutung des politisch aufgeladenen Ereignisses zu sagen?

Der Sieg der sogenannten „Heiligen Liga" zwischen Venedig, Papst Pius V. und Spanien über das Osmanische Reich am 7. Oktober 1571 wurde seither als propagandistisches Ereignis von unterschiedlichen Parteien in Europa mythisch überhöht: Zunächst in der gegenreformatorischen Rhetorik gegen die „Ungläubigen", später im Zuge der nationalistischen Bewegungen des 19. Jahrhunderts und im Faschismus und schließlich in den Diskussionen rund um einen „clash of civilisations" in den 1990er-Jahren, die in der Berichterstattung nach den Anschlägen auf das World Trade Center ihre vermeintliche Bestätigung fanden. So stehen viele der Bezugnahmen auf die Schlacht von Lepanto im Dienst einer ideologischen Spaltung: zwischen Westen und Osten, Christentum und Islam, vermeintlicher Vernunft und Fanatismus. Auch in der europäischen Malerei war Lepanto seit Tizian, Veronese und Tintoretto ein beliebtes Motiv. Twomblys Zyklus ist 2001 anlässlich der Biennale in Venedig entstanden – kurz vor den Anschlägen auf das World Trade Center in New York.

Unter dem Titel „Lepanto 1571 - 2001 - 2021" findet am 6. Oktober 2021 in Kooperation mit dem Zentralinstitut für Kunstgeschichte ein Studientag im Museum Brandhorst statt, um die in Twomblys Gemälde-Zyklus angelegten Konstellationen und Kontexte zu diskutieren. Im öffentlichen Panel-Gespräch um 19 Uhr werden die Erkenntnisse des Tages zur Diskussion gestellt. Die Veranstaltung findet vor den Originalen im Lepanto-Saal des Museums Brandhorst statt.

Ziel ist es, gerade aus den Konflikten und überraschenden Querverbindungen neue Perspektiven zu gewinnen. Die Anknüpfungspunkte sind vielfältig: Twomblys Zyklus eignet sich auf ganz besondere Weise dazu, die moderne Kunstgeschichte vor dem Hintergrund aktueller Debatten zu überprüfen: Von Fragen der kulturellen Erinnerung über eine postkoloniale Kritik „primitivistischer" Stilmittel in der Moderne bis hin zu Aspekten kultureller Aneignung.

Panelgespräch mit Hannah Baader, Phillip Eckart, Anselm Franke, Gabriele Genge, Achim Hochdörfer, Julia Modes, Stefan Neuner, Benjamin Paul, Bernd Roeck, Maria Stavrinaki, Ursula Ströbele, Gerhard Wolf.

Moderation: Ralph Ubl

In Kooperation mit dem Zentralinstitut für Kunstgeschichte

Eine Teilnahme an der Veranstaltung ist nur nach vorheriger Ticketbuchung möglich.

Bitte buchen Sie ein Ticket für die Veranstaltung. Es stehen nummerierte Paar- und Einzelplätze im Lepanto-Saal im Museum Brandhorst zur Verfügung (Saalplanbuchung). 

Der Einlass erfolgt nur nach vorheriger Online-Anmeldung über München Ticket und beginnt ca. 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn ab 18.30 Uhr. Bitte finden Sie sich am Eingang des Museums Brandhorst ein und halten Sie Ihre Eintrittskarte und Ihren 3 G-Nachweis in ausgedruckter oder digitaler Form bereit.   

Bitte beachten Sie, aktuell kann der Einlass nur gewährt werden, wenn der offizielle schriftliche oder elektronische Nachweis erbracht werden kann für:  

  • eine vollständige Corona-Impfung (14 Tage nach der 2. Impfung),  
  • oder Genesung,  
  • oder einen negativen Coronatest - PCR Tests (max. 48 Stunden alt) oder Antigentest (max. 24 Stunden alt).  vgl. § 4  13. BayIfSMV  

Beim Auffinden Ihres Sitzplatzes im Lepanto-Saal 1. OG ist das Personal vor Ort gerne behilflich. Ein Wechsel der Sitzplätze ist auf Grund der Schutzmaßnahmen leider nicht möglich.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass die coronabedingten Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden müssen und das Tragen einer medizinischen Maske während des gesamten Aufenthaltes im Museum Brandhorst erforderlich ist. Bitte beachten Sie unsere aktuellen Hygienerichtlinien: https://www.pinakothek.de/willkommen

Wir weisen darauf hin, dass auf dieser Veranstaltung Foto- und/oder Videoaufnahmen gemacht werden." 

Bitte beachten Sie, dass das Ticket nur für den Besuch der Veranstaltung im LepantoSaal berechtigt. 

weiterlesen

weniger

Quelle: Veranstalter – Irrtümer und Änderungen vorbehalten

Landkarte anzeigen

Anfahrtsplan