Pianistenclub - Konzerte im Steinway-Haus - Klavierabend mit Dmitrij Romanov

| Steinway-Haus

"Montags am 6.ten Juli …" – so beginnt einer der berühmtesten Briefe der Musikgeschichte, der an die rätselhafte "Unsterbliche Geliebte" von Ludwig van Beethoven gerichtet ist und am 6. 7. 1812 verfasst wurde. Exakt am 201. Jahrestag dieses Datums findet das Solokonzert von Dmitrij Romanov im Rubinstein-Saal des Steinway-Hauses statt. Neben Beethoven ist diese Hommage zwei weiteren großen "B"-s der Musikgeschichte gewidmet, seinem Vorgänger Johann Sebastian Bach und seinem Nachfolger Johannes Brahms.

Am Beginn des Konzerts steht eine Bearbeitung von Franz Liszt von Bachs monumentalem Orgel¬präludium in e-Moll, der Tonart des Eingangschores der Matthäuspassion. Beethovens Sonate in A-Dur op. 101, die so genannte "kleine Hammerklavier-Sonate", markiert den Umbruch in seinem Werk und Beginn seiner späten Schaffensperiode. Sie trägt bereits alle Merkmale seines einzigartigen, eigen¬willigen Spätstils und schließt in ihrem Schlusssatz eine vierstimmige Fuge in a-Moll ein. Aus Johannes Brahms späten Klavierstücken op. 118 hören wir die ersten beiden Intermezzi in a-Moll und A-Dur, die berührende Romanze  F-Dur und das tief-melancholische Schlussstück in es-Moll.

Im zweiten Teil des Konzerts erwartet Sie eine ganz ungewöhnliche Uraufführung. "Hommage an B – B – B" – das könnte auch das Motto der 1963-64 entstandenen 2. Klaviersonate des damals 21-jährigen Hobby-Komponisten Wolfgang Hesse sein. Dieses breit angelegte, viersätzige Werk zeugt von jugendlichem Schwung, ist aber auch von dem Geist der genannten großen Vorgänger inspiriert und damit bewusst anachronistisch. Der Schlusssatz, eine dreistimmige Fuge blieb seinerzeit unvollendet, die Stelle der fehlenden Schlusstakte füllt eine 2013 entstandene Bearbeitung des Bach'schen Chorals "Es ist genug" aus der Kantate "O Ewigkeit, du Donnerwort" aus.

Die Moderation des Abends gestaltet Bernd Schmidt. Wir freuen uns, Sie zum Konzert und anschließendem Buffet begrüßen zu dürfen.

Jede Eintrittskarte der Pianistenclub-Konzerte berechtigt am Tag des Konzerts ab 15 Uhr (Matinee ab 8 Uhr) zur umweltfreundlichen Hin- und Rückfahrt im gesamten MVV-Bereich.

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

23,60 EUR

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Veranstaltungsort

Landsbergerstr. 336

80687 München

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

Pianistenclub e.V.