Schicksale

| Münchner Kammerspiele

von Kammerspiele-Mitarbeiter*innen in der NS-Zeit

Die Herrschaft der Nationalsozialist*innen in den Jahren 1933 bis 1945 führte zur Verfolgung, Vertreibung und Ermordung – auch von Mitarbeiter*innen der Münchner Kammerspiele. Wir möchten an diese Opfer der Gewaltherrschaft erinnern. Dokumente, Briefe und Tagebucheinträge legen Zeugnis ab für ihr Schicksal. Magnus Brechtken (Institut für Zeitgeschichte) leitet den Abend ein mit einem Vortrag zur Geschichte des Nationalsozialismus in München.

Vortrag: Prof. Magnus Brechtken (Institut für Zeitgeschichte).
Es lesen: Zeynep Bozbay und Stefan Merki
Recherche: Klaus und Janne Weinzierl, Sibylle von Tiedemann
Dramaturgie: Martín Valdés-Stauber

 

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Saalplan

13,30 EUR

PK 1 VVK Normalpreis

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Jetzt Tickets auswählen

Veranstaltungsort

Maximilianstraße 26-28

80539 München

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

Münchner Kammerspiele