Pianistenclub: Mozart und Schubert - Gesprächskonzert

| Seidlvilla

MOZART UND SCHUBERT
Mit Wolfgang Hesse und Michael Leslie

„Die Tonkunst begrub hier einen reichen Besitz, aber noch viel schönere Hoffnungen.“
Grillparzers berühmte Grabinschrift für Franz Schubert könnte ebenso Mozart gegolten haben. Beide Komponisten starben jung, auf der Höhe ihres Schaffens, beide schrieben schnell und präzise, und beide erreichten schon früh eine außerordentliche geistige und musikalische Reife.

Beide lebten in einem musikalisch inspirierenden Umfeld, das als „Wiener Klassik“ in die Geschichte einging. Es war aber auch eine politisch zerrissene, von Umbrüchen geprägte Zeit – von Kaiserin Maria Theresia und ihren Nachfolgern über die Französische Revolution bis zu den Napoleonischen Kriegen. Mozart wurde womöglich Opfer eines politischen Komplotts, und auch Schubert hatte seine Probleme mit der Obrigkeit unter Metternich, er wurde sogar einmal kurzfristig inhaftiert.
Im Gespräch werden Schlaglichter auf das Leben und Werk der beiden Frühvollendeten geworfen. Der australische Pianist Michael Leslie spielt drei der schönsten und profundesten Klavierwerke aus dem „Spätwerk“ der Komponisten.
Wolfgang Hesse
 
Das Programm:
Wolfgang Amadeus MOZART (1756–1791)
Rondo a-Moll KV 511 (1787)

Klaviersonate Nr. 18 D-Dur KV 576 (1789)
Allegro
Adagio
Allegretto

PAUSE

Franz SCHUBERT (1797–1828)
Klaviersonate Nr. 18 G-Dur op. 78 D 894 (1826)
Molto moderato e cantabile
Andante
Menuetto. Allegro moderato
Allegretto

Michael Leslie, Klavier

Idee und Moderation: Wolfgang Hesse
Konzept: Bernd Schmidt

 

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Fast vergriffen

21,60 EUR

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Jetzt Tickets auswählen

Veranstaltungsort

Nikolaiplatz 1b

80802 München

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

Pianistenclub e.V.