Alicia Edelweiss

| Milla

Alicia Edelweiss

„And do you remember that magical night/oh, dancing and singing on the steps of the church/and you said, the devil is inside us, Alice/and angels too/our lives led by magic“ („The Secret Garden“). Das neue, zweite Album – nach dem 2016er Debüt „Mother, How Could You“ und der 2012 erschienen Ep „ I should have been overproduced “ – der in Wien lebenden und arbeitenden Alicia Edelweiss ist eine durch und durch erstaunliche Angelegenheit.

9 Songs (8 eigene und „Fare Thee Well“, ein englisches Folk-Traditional), zeigen die poetische Kraft und Klarheit ihrer Musik in einnehmender, an- und berührender Deutlichkeit. Schon ist Mensch versucht, das „magic“ aus dem oben zitierten „ The Secret Garden“, für die Musikerin selbst ein Schlüsselstück ihrer jüngsten Arbeit, aufzugreifen, und „Zaubermusik“ als Genre für ihr Schaffen zu assoziieren. In der sich Selbsterlebtes, Übersteigertes, Träume, Splitter von Sagen oder aus Kinderbüchern zu einer so ganz anderen, mal erschütternden, mal erheiternden  künstlerischen Reflexion unserer aller Wirklichkeit verbinden. Was diese Musik jenseits solcher Begrifflichkeiten prägt, umfasst inhaltlich und formell ein erstaunliches Spektrum.

Aus dem neuen Album: Leonie

Das sagen andere über ihr Album:

Die Salzburger Nachrichten/ Bernhard Flieher

“Ein Bekenntnis zum seltsam Schönen”
… Nichts Originelleres als ihr Album „When I’m enlightened, everything will be better“ lässt sich derzeit in Österreich finden. […] Die Musik wirkt ein wenig, als sei sie einfach hingeworfen […] Sie habe, sagt Edelweiss, eine sehr theatralische Ader. Das macht sich bei Auftritten in schrägen Outfits und dem Hauch von Zirkuswelt bemerkbar. Das Theatralische taucht aber auch in den Songs auf, vorgetragen mit einer Stimme zwischen Sirenenbetörung und Gruftbegleitung. Poesie und Pop und ein Bekenntnis zum Seltsamen paaren sich mit der Lust an unbedingter Eigenständigkeit. Daraus wird eine beeindruckende Gesamtkunst. Vieles klingt eingängig und zum Verlieben. Aber das ist nur ein Trick. Auf den man gern hereinfällt.“

Der Falter

„Bekannt als Akkordeonistin in Voodoo Jürgens’ Band, überzeugt Alicia Edelweiss auch als Solokünstlerin; zwischen Zirkus und Zauberwald, Kunstlied, Weird Folk und Schrägpop beackert sie ganz eigenes Terrain. Ihre exaltierte Stimme könnte abschrecken, aber da ist sie in guter Gesellschaft mit nahen künstlerisch Verwandten wie CocoRosie oder Joanna Newsom. Matthias Frey (Geige) und Lukas Lauermann (Cello) waren an der Veredelung von „When I’m Enlightened, Everything Will Be Better“ beteiligt. (Medienmanufaktur)“

Support: Lukas Lauermann

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

15,00 EUR

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Jetzt Tickets auswählen

Veranstaltungsort

Holzstr. 28

80469 München

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

Missmilla GmbH