Sommermärchen

| Residenz, Brunnenhof

Sommermärchen – Open-Air

Ein Sommermärchen verspricht das Open-Air-Konzert der Wilden Gungl im Brunnenhof der Residenz am Sonntagabend, dem 21. Juli 2019 zu werden: Träumen Sie mit uns zu Mozarts Ouvertüre der Zauberflöte, zum Flötenkonzert in D-Dur von Reinecke und Schuberts Ouvertüre zur Zauberharfe und Auszügen aus der Bühnenmusik Rosamunde.

Solistin: Ivanna Ternay (BRSO); Moderation: Arnim Rosenbach
Dirigent: Michele Carulli

Laue Sommernächte können uns in eine träumerische, ja märchenhafte Stimmung versetzen. Diese Wirkung wollen wir mit der Musik, die wir Ihnen bei unserem Konzert im einmaligen Ambiente des Brunnenhofs bieten, noch verstärken. Die Ouvertüre zu W. A. Mozarts Oper „Die Zauberflöte“ mit ihrer Mischung aus geheimnisvoll sich entwickelnden Motiven und erhabenen Wohlklängen wird Sie gleich zu Anfang in eine andere Welt versetzen. Das 1908 entstandene Flötenkonzert von Carl Reinecke (1824 – 1910), ist ein wunderbares, durch und durch romantisches Werk, was eine Besonderheit ist, denn während die Flöte im 18. Jahrhundert zu den beliebtesten Soloinstrumenten gehörte, trat sie in der Romantik eher in den Hintergrund. Der Komponist, der wohl den meisten Konzertbesuchern weniger bekannt ist, hat viel für die Flöte geschrieben, und war der deutschen Romantik eng verbunden. Den Vorwurf, sein Werk würde so klingen, als hätte sich die Musikgeschichte seit Mendelssohn und Schumann nie weiterentwickelt, finde ich zwar nicht gerechtfertigt, den kann aber jemand, der diese Musikepoche liebt, durchaus als Kompliment verstehen. Jedenfalls war Reinecke, Schüler von Mendelssohn, langjähriger Dirigent des Gewandhausorchesters von den namhaften Komponisten seiner Zeit allgemein anerkannt und geachtet und hat sicher nicht verdient ganz vergessen zu werden.

Unsere Solistin Ivanna Ternay, Mitglied des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks und Preisträgerin des Sonderpreises BR-Klassik (2010) wird Sie mit ihrer Interpretation dieses anspruchsvollen Werkes begeistern. Franz Schuberts Ouvertüre zum Ritterstück „Die Zauberharfe“ gehört bis heute zum beliebten Konzertrepertoire, ihre brillante, schwungvolle Musik glänzt durch entzückende melodische Einfälle. Lange Zeit wurde diese Ouvertüre fälschlich dem romantischen Schauspiel Rosamunde zugeordnet, das Schubert ebenfalls mit Bühnenmusik versah und aus der wir für Sie sechs Nummern spielen. Hier wird Sie möglicherweise eines der zauberhaften Themen als „alter Bekannter“ überraschen. Das damalige Schauspiel ist sicher zu Recht längst vergessen, die traumhaft schöne Musik des begnadeten Meisters wird Sie aber sicher auch heute noch tief berühren und verzaubern.

PROGRAMMFOLGE (Änderungen vorbehalten!)
Wolfgang Amadeus Mozart
Ouvertüre zu „Die Zauberflöte“

Carl Reinecke
Konzert für Flöte und Orchester D-Dur op. 283

Pause

Franz Schubert
Ouvertüre zu „Die Zauberharfe“ D 644 und
Auszüge aus „Rosamunde“ D 797
Ballettmusik Nr. 1 (Allegro moderato – Andante un poco assai) (D797, Nr. 2)
Entr’acte (Zwischenaktmusik) Nr. 3 (Andantino) (D797, Nr. 5)
Entr’acte (Zwischenaktmusik) Nr. 2 (Andante) (D797, Nr. 3a)
Ballettmusik Nr. 2 (Andantino) (D797, Nr. 9)
Hirtenmelodien (Andante) (D797, Nr. 6)
Hirtenchor (Allegretto) (D797, Nr. 7)

 

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Saalplan

Preise

Kategorie 1 35,00 EUR
Kategorie 2 29,40 EUR
Kategorie 3 23,80 EUR

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Jetzt Tickets auswählen

Veranstaltungsort

Residenzstraße 1

80333 München

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

Münchner Orchesterverein Wilde Gungl e.V.