Jugendorchester Sinfonietta Isartal

| Gasteig, Carl-Orff-Saal

Jugendorchester Sinfonietta Isartal

gefördert vom Kulturreferat Landeshauptstadt München

19.15 Uhr Konzerteinführung

Edvard Grieg Klavierkonzert, a-Moll op. 16
Antonin Dvorak Symphonie Nr. 9 „ Aus der Neuen Welt“

Klavier: Clara Siegle
Dirigent: Johannes Zahn

Die Sinfonietta Isartal unter der Leitung von Johannes Zahn ist konzipiert als Jugendorchester der Region. Eine gezielte Orchesterausbildung des Nachwuchses ergänzt die Arbeit der Musikschulen in dem Sinn, dass begabte, motivierte Jugendliche mit ihrem Instrument in einem instrumental technisch homogenen Ensemble spielen können. Es ist das erklärte Ziel, die Jugendlichen in ihrer Entwicklung ganzheitlich und umfassend zu fördern und zu fordern. Unter professioneller Anleitung sollen sie an anspruchsvolle Orchesterliteratur herangeführt werden und dabei auch ein tieferes Verständnis von Musik erlangen.

Clara Isabella Siegle, geboren 2000, war von 2014 bis 2017 Jungstudentin an der Musikhochschule München in der Klasse von Prof. Thomas Böckheler, nachdem sie zuvor von ihrer Mutter, Mary Siegle-Collins, unterrichtet worden war. Seit 2017 studiert sie an der Musikhochschule München bei Prof. Antti Siirala. Sie ist seit 2017 Young Steinway Artist und seit 2018 Stipendiatin von Yehudi Menuhin Live Music Now und von der Deutschen Stiftung Musikleben. Clara hat an zahlreichen Klavierwettbewerben mit großem Erfolg teilgenommen: Sie erhielt dreimal zweite bzw. erste Preise beim Nürnberger Klavierwettbewerb. Bei "Jugend Musiziert" erspielte sie sich ausschließlich erste Preise, zuletzt in der Kategorie "Klavier solo" einen ersten Preis mit Höchstpunktzahl auf Bundesebene (2017) sowie drei Sonderpreise (Adolph-von-Henselt-Preis der Stadt Schwabach, Preis der Deutschen Apothekerkammer, WDR3-Klassikpreis). Des Weiteren wurde sie mit einem Preis der Deutschen Stiftung Musikleben ausgezeichnet. Außerdem erhielt Clara jeweils den ersten Preis beim Rotary-Klavierwettbewerb in Essen (2012), beim Grotrian-Steinweg Klavierwettbewerb in Braunschweig (2013) und im selben Jahr beim Steinway-Klavierspielwettbewerb in Hamburg, in dessen Folge sie u.a. in der Hamburger Laeisz-Halle auftrat. 2012 erhielt sie beim sehr renommierten Klavierwettbewerb für junge Pianisten in Ettlingen den fünften Preis und war damit die einzige europäische Preisträgerin. Im Oktober 2014 erspielte sich Clara den dritten Preis und drei Sonderpreise beim Wettbewerb "International Piano Competition Enschede", u.a. den Schumer-Preis für den besten Teilnehmer unter 16 Jahren. Beim "Kleinen Robert-Schumann Wettbewerb Zwickau" für junge Pianisten wurde sie im April 2016 mit dem zweiten Preis ausgezeichnet.Im November 2016 gewann sie beim "Young Pianist of the North" in Newcastle, UK, den ersten Preis sowie den Mozart Sonderpreis. Im Frühling 2017 wurde sie beim "Internationalen Robert Schumann Klavierwettbewerb" in Düsseldorf mit dem dritten Preis ausgezeichnet. Im September 2017 gewann sie beim Internationalen MozARTe Klavierwettbewerb in Aachen den 3. Preis. Clara wurde bereits zu zahlreichen Klavierabenden und Festivals (China, Schweiz, Italien, Dänemark, Niederlande, Irland) eingeladen und war im italienischen und deutschen Radio zu hören (RAI, BR, WDR3). Von der Royal Irish Academy of Music, Dublin, wurde sie für ein Recital mit einer Gold Medal ausgezeichnet.Sie nahm an zahlreichen Meisterkursen teil, u.a.Pavel Gililov, Bernd Glemser, Andrea Bonatta, John Lill, Elisso Wirssaladze, Klaus Kaufmann, Eva Kupiec, Finghin Collins, Andreas Weber und Gabriele Kupfernagel. Im Mai 2017 wurde sie vom Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks zu einer Meisterklasse mit Rudolf Buchbinder eingeladen. Im Jahr 2018 gab Clara regelmäßig Klavierrezitals und führte im November unter anderem Beethovens Tripelkonzert mit dem Hochschulsymphonieorchester München unter der Leitung von Marcus Bosch und Tchaikovskys 1. Klavierkonzert mit der Philharmonie Südwestfalen unter Carlos Domínguez-Nieto auf.Clara ist in ihrer Freizeit auch eine begeisterte Reiterin.

Johannes Zahn, geb.1990, erhielt schon früh Cello- und Klavierunterricht. Während seiner Schulzeit nahm er als Cellist  regelmäßig an nationalen und internationalen Wettbewerben teil und gewann als Cellist und Kammermusiker mehrere internationale Preise. Bis 2017 studierte Johannes bei Prof. Ulrich Windfuhr an der HfMT Hamburg, zur Zeit ist er Student an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) in der Klasse von Prof. Johannes Schlaefli. Johannes dirigierte zahlreiche Orchester, unter anderem das City of Birmingham Symphony Orchestra, die Symphoniker Hamburg, Bremer Philharmoniker, das Berner Symphonieorchester, Festival Strings Lucerne, Ruse Philharmonic Orchestra, Janacek Philharmonie Ostrava, George Enescu Philharmonic Orchestra Bucharest, St. Cristopher Chamber Orchestra Vilnius sowie das Aspen Festival Orchestra. 2014 gab Johannes sein Operndebüt mit "Les Mamelles de Tiresias" von Francis Poulenc zusammen mit den Symphonikern Hamburg,  2017 debütierte er an der Bremer Oper mit Verdis „Rigoletto“. Meisterkurse bei Alan Gilbert, Bernard Haitink, Stefan Asbury, Prof. Nicholas Pasquet und Prof. Alexander Rumpf gaben ihm weitere wichtige Impulse. Im Sommer 2017 und 2018 besuchte Johannes die American Academy of Conducting at Aspen, wo er mit Dirigenten wie Robert Spano, Mark Stringer, Hugh Wolff und Markus Stenz zusammenarbeitete. Nachfolgend wurde ihm sowohl der Robert J. Harth Förderpreis, sowie der Aspen Conducting Prize 2018 verliehen. Johannes wird somit im Sommer 2019 als Assistent Conductor zum Aspen Music Festival zurückkehren.

 

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Saalplan

Preise

Kategorie 1 19,30 EUR
Kategorie 2 17,10 EUR

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Jetzt Tickets auswählen

Veranstaltungsort

Rosenheimer Str. 5

81667 München

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

Musikwerkstatt Jugend e.V.